*** Sinatra - The Main Event ***

Ohne Sinatra kein Weihnachten

Schon bevor der eigentliche Vorweihnachtstrubel los geht, hört man in der heutigen Zeit überall im Radio und in den Geschäften „All I Want For Christmas“, „We Are the World“ und natürlich „Last Christmas“. Für meine Großmutter war erst dann Weihnachten, wenn die „Goldene Stimme“ aus Prag, Karel Gott, auf dem Schallplattenspieler seine Weihnachtslieder sang. „White Christmas“ assoziiert man zurecht zuerst mit Bing Crosby und zum Glühwein passt immer ein „Baby, It’s Cold Outside“ von Dean Martin und Crosbys "Mele Kalikimaka“ zum Chevy Chase Film „Schöne Bescherung“.

Für mich gehört „Fairytale of New York“ von den Pogues und Kirsty MacColl zu den Must-Hear-Christmas-Songs – unvergessen bleibt hier ein Erlebnis in der Temple Bar im Dezember 2019 in Dublin, als plötzlich alle Gäste unerwartet gemeinsam den Song aus vollem Herzen und voller Inbrunst sangen.

Diese und andere Weihnachtslieder verbindet jeder mit individuellen Erinnerungen und Gefühlen, sie vermitteln aber kein Weihnachtsgefühl und seien wir mal ehrlich: Ohne Frank Sinatra wäre Weihnachten kein Weihnachten, oder?

Tatsächlich erscheint Weihnachten erst dann wirklich wie Weihnachten, wenn man Sinatra „I’ll Be Home For Christmas“, „The Christmas Waltz“ oder „Have Yourself A Merry Little Christmas“ singen hört. Es gibt viele Weihnachtsaufnahmen von Frank Sinatra, und das Hören seiner Stimme hilft, die Stimmung der bevorstehenden Weihnachtszeit heraufzubeschwören. Spätestens wenn wir aus der Stereoanlage „The First Noel“ hören, dann wissen wir, dass die Feiertage wirklich auf dem Weg sind: „Alexa, spiel Weihnachtslieder von Frank Sinatra“.

Das erste Weihnachtsalbum „Merry Christmas“ brachte übrigens sehr erfolgreich Bing Crosby im Jahre 1945 heraus, wobei "Album" beim Erscheinen eher als "Schallplatten-Sammlung" bezeichnet werden muss: Das Originalalbum bestand aus zehn Songs auf fünf 78er-Platten. Erst 1955 wurden alle Songs auf dem damals neuen 12“-Format auf einer Platte herausgebracht.

1948, als das 10“ LP-Format von Sinatras damaligem Plattenlabel Columbia eingeführt wurde, veröffentlichte der damals 32-jährige Frank Sinatra bereits sein erstes Weihnachtsalbum „Christmas Songs by Sinatra“ - arrangiert von Axel Stordahl. Es enthielt acht traditionelle Christmas-Songs:

Christmas Songs by Sinatra (1946)

Side A
1. White Christmas
2. Jingle Bells
3. Silent Night
4. Adeste Fideles

Side B
1. O Little Town Of Bethlehem
2. It Came Upon A Midnight Clear
3. Have Yourself A Merry Little Christmas
4. Santa Claus Is Comin' To Town

Das Album erschien auch auf vier 78rpm-Scheiben, aber Sinatra war somit der erste Künstler, der ein Weihnachtsalbum auf einer Langspielplatte herausbrachte!

Neun Jahre sollte es dauern, bis Sinatra ein weiteres Weihnachtsalbum für sein neues Label Capitol Records veröffentlichen würde. 1957 war Sinatra wieder in Festtagsstimmung und veröffentlichte sein zweites Weihnachtsalbum „A Jolly Christmas from Frank Sinatra“ (aka „The Sinatra Christmas Album“), auf der er einige der Lieder seines ersten Weihnachts-Albums noch einmal aufgriff, aber zusammen mit dem Arrangeur Gordon Jenkins auch neue Songs aufnahm. Herauszuheben ist von diesem Album sicherlich Sinatras Version von „Have Yourself A Merry Little Christmas“, einem Lied, das von Ralph Blaine und Hugh Martin geschrieben und ursprünglich von Judy Garland im Film „Meet Me In St. Louis“ von 1947 gesungen wurde.

Offensichtlich empfand Sinatra die Originaltexte als zu düster. Im Jahr 2007 erinnerte sich der 93-jährige Hugh Martin daran, dass Sinatra 1957, bevor er das Lied zum zweiten Mal aufnahm, den Texter anrief und fragte, „ob ich die Zeile ‚Muddle Through Somewhere‘ umschreiben würde“ um eine positivere Stimmung zu erzeugen. Martin stimmte zu und nahm mehrere Änderungen vor. Die wichtigste davon war die Entfernung der Zeile „Bis dahin müssen wir uns irgendwie durchschlagen“; sie durch „Hang a shining star upon the highest bough / Hänge einen leuchtenden Stern an den höchsten Ast“ ersetzt. Die Änderung hob die Stimmung des Liedes völlig und verwandelte es von einer düsteren Meditation in ein ruhig erhebendes Lied der Hoffnung. Sinatra nahm die neue Version auf und half dabei, einen weitgehend ignorierten Filmsong in einen echten Standard zu verwandeln, den seitdem eine Reihe von Sängern gecovert haben. Im Weihnachtsspecial der Judy Garland Show sang Garland das Lied ihren Kindern Joey und Lorna Luft mit Sinatras überarbeitetem Text.

Am 20. Dezember 1957 wurde auch das erste Frank Sinatra-Weihnachtsspecial „Happy Holidays With Bing And Frank“ im Fernsehen ausgestrahlt. Diese Folge der Sinatra-Show wurde auch auf DVD veröffentlicht und trug dazu bei, in der Öffentlichkeit eine unauslöschliche Verbindung zwischen Frank Sinatra und der Weihnachtszeit zu festigen.

Am 16.07.1963 – auf den Tag genau sechs Jahre nach der Capitol-Aufnahme, nahm Sinatra den Song für den Columbia Film "The Victors" (Colpix Records, 1963) auf. Der Song ist auf der Box "In Hollywood", CD 6 - Song 14, zu finden. Für das Compilation-Weihnachtsalbum mit Künstlern des Reprise-Labels „Frank Sinatra And His Friends Want You To Have Yourself A Merry Little Christmas” sollte im gleichen Jahr noch eine weitere Aufnahme folgen.

Mit dem Bandleader Fred Waring and His Pennsylvanians und Bing Crosby nahm Sinatra 1964 das Reprise-Album „12 Songs Of Christmas“ auf – beide hatten im gleichen Jahr schon am Reprise-Album „America I Hear You Singing“ zusammengearbeitet.

Am 21.12.1967 wurde „The Dean Martin Christmas Show“ auf NBC ausgestrahlt. In dieser Folge feiert Dean Martin mit Frank Sinatra und beiden Familien zusammen Weihnachten.

1968 entstand das letzte Weihnachtsalbum „The Sinatra Family Wish You A Merry Christmas“. Das Album kombinierte traditionelle Weihnachtslieder mit weniger bekannten Liedern wie „I Wouldn't Trade Christmas“ von Sammy Cahn und Jimmy Van Heusen und „What Ever Happened To Christmas“ von Jimmy Webb. Mit herausragenden Arrangements von Nelson Riddle und Don Costa schaffte Frank Sinatra mit seinen Kindern Nancy, Tina und Frank jr. ein völlig anderes Weihnachtsalbum.

Seit seinem Tod im Jahr 1998 gab es unzählige Zusammenstellungen, die Sinatras saisonalen Liedern gewidmet waren. Die bedeutendste davon ist die „Frank Sinatra Christmas Collection“, die 2004 herauskam und bis dato unveröffentlichte Aufnahmen beinhaltete, darunter ein Duett mit Bing Crosby und eine Interpretation von „Silent Night“, die Sinatra 1991 im Alter von 75 Jahren aufgenommen hat. Es war auch das letzte Mal, dass „The Voice“ ein Weihnachtslied aufgenommen hatte.

„Niemand hat Weihnachten so angenommen wie er“, sagt Nancy über ihren Vater in einem Variety Interview aus dem Jahre 2017. „Meine Mutter war eine Lametta-Meisterin“, sagt Nancy. „Mein Vater und seine Freunde kamen am späten Heiligabend nach einer ausgelassenen Nacht vorbei und warfen einfach Lametta auf den Baum. Und meine Mutter und ich machten es hinterher wieder rückgängig und machten es zu dem, was man auf diesen Bildern sieht.“

„Es ist ein bisschen schiefgelaufen“, lacht Tina. „Aber dieser Baum war der Stolz und die Freude meiner Mutter. Sie und Nancy standen wie Idioten da, ich weiß nicht wie viele Stunden lang, und fügten jeweils ein paar Strähnen hinzu. Früher hat es mich erstaunt, dass sie die Geduld hatten, aber sie haben es getan“. „Vater war an Heiligabend oft dort, zusammen mit (Songwriter) Jimmy Van Heusen oder einem Kumpel, und das war normalerweise auch der Zeitpunkt, an dem das, was ich die ‚kleinen Elfen‘ nenne, schelmisch wurde. Am nächsten Morgen waren sie immer noch da.“

Die Tatsache, dass Frank Sr. und Nancy Sr. sich 1951 scheiden ließen? Anscheinend kein Problem. „Wir verbrachten Heiligabend und Vormittag gemeinsam in LA und dann fuhren wir nachmittags nach Palm Springs und verbrachten dort den Weihnachtsabend“, so Nancy Sinatra. „Geschiedene Familien haben im Allgemeinen eine solche Tradition“, sagt sie. „Oft kam Mama auch (in die Wüste),“ sagt Tina, „und es war immer sehr freundlich und familiär.“

Ohne Frank Sinatra wäre Weihnachten auch für uns nicht dasselbe. Für viele ist er der einzige Sänger, der die Feiertage lebendig zum Leben erwecken kann. Er allein kann das Lametta glitzern und den Schnee glitzern lassen und unsere Herzen mit einem tiefen Gefühl der Gutmütigkeit und des Wohlwollens allen gegenüber erwärmen. Und natürlich ist Weihnachten nicht nur eine Zeit religiöser Bräuche und des Austauschs von Geschenken, sondern auch eine Zeit des Feierns – und niemand könnte so feiern wie Sinatra.

Es ist nicht abwegig zu behaupten, dass Frank Sinatra die Stimme von Weihnachten ist. Seine Weihnachtslieder liefern einen unverzichtbaren Soundtrack, der sanft und nachdenklich, aber auch hell und fröhlich ist und die „glücklichen goldenen Tage von einst“ heraufbeschwört, von denen er 1957 in seiner Aufnahme von „The Christmas Song“ sang.

© Andreas Kroniger für Sinatra - The Main Event, 2023 (Der Artikel erschien in der Voice 65 der Deutschen Sinatra Society)

  • Frank Sinatras Christmas Alben
  • Frank Sinatras Studioaufnahmen von Christmas Songs
  • Frank Sinatras Television Christmas Songs

Frank Sinatras Christmas Alben

Columbia

1948 Christmas Songs by Sinatra
1957 Christmas Dreaming
1966 The Early Years: Have Yourself a Merry Little Christmas
1987 Christmas Dreaming (modified LP/CD)
1994 Christmas Songs by Sinatra (expanded CD)

Capitol
1954 Merry Christmas to You! [Various Artists]
1957 A Jolly Christmas from Frank Sinatra (aka The Sinatra Christmas Album)
2002 Christmas with the Rat Pack [with Dean Martin and Sammy Davis Jr.]

Reprise
1963 Have Yourself a Merry Little Christmas [Various Artists]
1964 12 Songs of Christmas [mit Bing Crosby, Fred Waring and The Pennsylvanians]
1968 The Sinatra Family Wish You a Merry Christmas [mit Nancy, Tina and Frank Sinatra Jr.]
1994 The Sinatra Christmas Album
2004 The Christmas Collection
2008 Nothing but the Best, Christmas Edition (einschließlich 12 Songs of Christmas)

Andere [Various Artists]
1991 The Christmas Album... A Gift of Hope (Children's Records)
1998 A Christmas Miracle 1998 (Children's Miracle Network)
2000 20 Christmas Stars II (Kid's Records)
2009 Christmas with Sinatra and Friends (Concord)

Frank Sinatras Studioaufnahmen von Christmas Songs

Columbia
1944 White Christmas (choral Version)
1945 Silent Night
1946 Adeste Fidelis
1946 Jingle Bells
1947 Christmas Dreaming
1947 Have Yourself A Merry Little Christmas
1947 It Came Upon A Midnight Clear
1947 O Little Town Of Bethlehem
1947 Santa Claus Is Coming To Town
1947 White Christmas (solo version)
1948 While The Angelus Was Ringing
1950 Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!

Capitol
1954 The Christmas Waltz (Nelson Riddle Version)
1954 White Christmas
1957 Adeste Fidelis
1957 Hark The Herald Angels Sing
1957 It Came Upon A Midnight Clear
1957 O Little Town Of Bethlehem
1957 The Christmas Waltz (Gordon Jenkins Version)
1957 The First Noël
1957 Have Yourself A Merry Little Christmas
1957 Jingle Bells
1957 The Christmas Song
1957 I'll Be Home For Christmas
1957 Mistletoe And Holly
1957 Silent Night

Reprise
1963 Have Yourself A Merry Little Christmas
1964 I Heard The Bells On Christmas Day
1964 The Little Drummer Boy
1964 An Old Fashioned Christmas
1964 Go Tell It On The Mountain
1964 We Wish You The Merriest
1968 Whatever Happened To Christmas?
1968 The Bells Of Christmas (Greensleeves)
1968 The Christmas Waltz
1968 I Wouldn't Trade Christmas
1968 The Twelve Days Of Christmas
1975 A Baby Just Like You
1975 Christmas Mem'ries

Other
1991 Silent Night

Frank Sinatras Television Christmas Songs (Ausstrahldatum)

09.12.1950 White Christmas *
23.12.1950 Jingle Bells *
23.12.1950 Oh Come All Ye Faithful *
23.12.1950 Silent Night *
23.12.1950 I've Got My Love To Keep Me Warm *
23.12.1950 Winter Wonderland *
23.12.1950 Have Yourself A Merry Little Christmas *
03.02.1951 Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow! *
13.11.1951 I've Got My Love To Keep Me Warm *
11.12.1951 Jingle Bells - mit den Andrew Sisters*
18.12.1951 Santa Claus Is Comin’ To Town
25.12.1951 Have Yourself A Merry Little Christmas - mit Jimmy Boyd*
20.12.1957 Mistletoe and Holly*
20.12.1957 Happy Holidays - mit Bing Crosby*
20.12.1957 Deck the Halls - mit Bing Crosby*
20.12.1957 God Rest Ye Merry Gentlemen - mit Bing Crosby*
20.12.1957 Hark! The Herald Angels Sing - mit Bing Crosby*
20.12.1957 Oh come all ye faithful - mit Bing Crosby*
20.12.1957 It Came Upon the Midnight Clear*
20.12.1957 O little town of Bethlehem - mit Bing Crosby*
20.12.1957 Santa Claus is Coming to Town - The Christmas Song - White Christmas - mit Bing Crosby*
21.12.1967 A Marshmallow World - Frank Sinatra & Dean Martin **
21.12.1967 Medley: We Wish You The Merriest /Joy To The World - Frank Sinatra & Dean Martin **
21.12.1967 How Do You Talk To Your Dad? - Frank Sinatra, Dean Martin, Deana Martin & Tina Sinatra **
21.12.1967 Home For The Holidays / Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow! /We Wish You A Merry Christmas/ Have Yourself A Merry Little Christmas - Alle **
21.12.1967 Silent Night – Alle **
24.12.1980 The First Noël - The Most Joyful Mystery
24.11.1985 Have Yourself A Merry Little Christmas - All Star Party for „Dutch“ Reagan

* The Frank Sinatra Show
** Dean Martin Christmas Show

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen