The Main Event

Tommy Dorsey

Thomas Francis Dorsey wurde am 19. November 1905 in Shenandoah, Pennsylvanien geboren. Tommy ist der jüngere Bruder des ebenfalls berühmten Jazz-Klarinettisten Jimmy Dorsey.

In frühen Jahren machte Dorsey zuerst als Trompeten- und Posaunenspieler auf sich aufmerksam. Tommy´s Karriere war ähnlich erfolgreich wie die seines Bruders und anfänglich sehr stark miteinander verbunden. 1930 war Tommy Dorsey einer der gefragtesten unabhängigen Trompetenspielern in den Vereinigten Staaten. Dies lag zum einem an seinem einzigartigen Stil, vor allem aber an seinen schnellen Solo-Nummern. Tommys Spitzname lautete nicht ohne Grund "Sentimental Gentleman Of Swing".

Während der 20er Jahre leiteten er und sein Bruder Jimmy in Shenandoag die "Dorsey's Novelty Six", die später in " Dorsey's Wild Canaries" umbenannt wurden. Zusammen leiteten bei auch "The Scranton Sirens". Als sie nach New York zogen, spielten sie zuerst in verschiedenen Bands, u.a. von Paul Whiteman. 1927 nahmen die Beiden eine Aufnahme unter eigenem Label auf: "The Dorsey Brothers and Their Concert Orchestra".

1934 gründeten sie dann das "Dorsey Brothers Orchestra". Zu dieser Zeit spielten Künstler wie Glenn Miller and Bob Crosby für die Dorsey Brüder. Diese Band zerbrach jedoch im Mai 1935, als sich Tommy, der für sein Temperament bekannt war, mit seinem Bruder Jimmy überwarf.

Im Zeitalter des aufkommenden Swings gründete Tommy im gleichen Jahr aus den Resten des Joe Haymes Orchestra die "Tommy Dorsey Band". Die Tommy Dorsey Band wurde innerhalb kürzester Zeit zur angesagtesten Swingband in den Staaten. Dies lag zum Einen an den schmissigen Dance-Scheiben, zum Anderen aber auch an den einzigartigen Balladen.

Musiker wie Bunny Berigan und Charlie Shavers, Arrangeure wie Paul Weston und Sy Oliver, Sänger wie Frank Sinatra, Jack Leonard, Jo Stafford, Edythe Wright, Connie Haines, Anita Boyer und die Gesangsgruppe The Pied Pipers arbeiteten damals für das Tommy Dorsey Orchester. Eine der erfolgreichsten Aufnahmen der Band dürfte „Boogie Woogie“ aus dem Jahre 1938 sein. Nicht minder bekannt ist aber auch der Erkennungssong des "Tommy Dorsey Orchestra": "I'm Getting Sentimental Over You", einen Song, den die beiden Brüder bereits am 24.09.1932 auf eigenem Label aufnahmen.

Tommy war aber auch ein vielseitiger Mensch: er besaß sein eigenes Magazin, seinen eigenen Buchverlag, seinen eigenen Ballsaal und seine eigene Plattenfirma. 1945 und 1946 arbeitete er zusätzlich als Director of Popular Music at the Mutual Radio Network. 1946, als Big-Bands weniger gefragt waren, zog sich Tommy aus dem Musikgeschäft zurück. Dieses “Retirement” dauerte jedoch nur ein Jahr an. 1947 gründete er aus seiner alten Band erneut das „Tommy Dorsey Orchester". Kurze Retirement sind wohl ein Markenzeichen, wenn der zweite Vorname „Francis“ lautet…

Zur Geschichte mit Frank Sinatra, der zwischen 1940 und 1942 bei Dorsey sang, wurde immer viel spekuliert und noch mehr geschrieben. Fakt ist, dass Sinatra aus der Band aussteigen wollte um eine Solo-Karriere zu starten. Dorsey weigerte sich jedoch Sinatra ziehen zu lassen. Dorsey hatte einen (Knebel-)Vertrag mit Sinatra abgeschlossen, der ihm einen sehr hohen Anteil an Sinatras Einkünften zusicherte. Sagen wir mal „auf Druck der Öffentlichkeit“ ließ Dorsey Sinatra dann doch ziehen und verpflichtete Dick Haymes als Nachfolger. Alles weitere sollte man selber nachlesen - hier empfehle ich "Frank Sinatra - Ein Mann und seine Musik" von Will Friedwald.

Während der Filmaufnahmen zu „The Fabulous Dorseys“, einer Quasi-Biographie der Brüder, kamen sich Jimmy und Tommy schließlich wieder näher. 1953 gründeten sie erneut und zusammen ein „Dorsey Brothers Orchestra“ und erhielten 1954 ihre eigene TV-Show. Im Jahr 1954 trat dort übrigens ein völlig unbekannter Künstler mit dem Namen Elvis Presley auf – Die Dorseys hatten immer ein Händchen für Talente.

Kurz nach seinem 55. Lebensjahr, am 26. November 1956 starb Tommy Dorsey friedlich und überraschend im Schlaf. Nur sieben Monate später starb auch sein Bruder Jimmy.

Filme/ TV mit dem Tommy Dorsey:

Stage Show (1956)
A Song is Born (1948)
The Fabulous Dorseys (1947)
Thrill of a Romance (1945)
Broadway Rhythm (1944)
DuBarry Was a Lady (1943)
Girl Crazy (1943)
Presenting Lily Mars (1943)
Ship Ahoy (1942)

CD-Empfehlung:

Tommy Dorsey and Frank Sinatra: The Song is you

Dieses 5er CD-Set beinhaltet alle 83 Studioaufnahmen von Frank Sinatra und Tommy Dorsey, 6 Alternate Takes, Sinatra´s vier ersten Soloaufnahmen mit Axel Stordahl und 24 rare Radioaufnahmen.

Track Listing

Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung nicht gestattet ist. Wir freuen uns aber darüber, wenn unsere Artikel und unsere Webseite im Internet und sozialen Medien geteilt werden!

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage durch uns (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.