A Jolly Christmas from Frank Sinatra

A Jolly Christmas from Frank Sinatra
Veröffentlichung: 21.09.1957 (LP), 11.11.1987 (CD)
Label: Capitol
Produzent: Voyle Gilmore

1.Jingle Bells
2.The Christmas Song
3.Mistletoe And Holly
4.I´ll Be Home For Christmas
5.The Christmas Waltz
6.Have Yourself A Merry Little Christmas
7.The First Noel
8.Hark! The Herald Angels Sing
9.O Little Town Of Bethlehem
10.Adeste Fideles
11.It Came Upon A Midnight Clear
12.Silent Night
13.White Christmas
14.The Christmas Waltz (Alternate Version)

Review:

A JOLLY CHRISTMAS FROM FRANK SINATRA
Capitol, 1957

Wie beinahe alle seiner Weihnachtslieder sind auch die für diese Capitol-Platte eingespielten nicht in der kalten Jahreszeit, sondern mitten im Sommer aufgenommen worden. An drei Abenden im Juli 1957 fanden sich Sinatra, sein Arrangeur Gordon Jenkins und die Ralph Brewster Singers zusammen mit einem 21-köpfigen Orchester im Capitol Tower in Hollywood ein, um eines der vermutlich schönsten Weihnachtsalben Sinatras einzuspielen.

Am ersten Abend entstanden das wunderbar sanfte und besinnliche „It Came Upon A Midnight Clear“, “O Little Town Of Bethlehem”, das festliche und triumphale “Hark! The Herald Angles Sing” sowie “Adeste Fideles”.

Eine Woche später, am 16. Juli 1957, spielte Sinatra eine extravagante Version des Weihnacht-Hits „Jingle Bells“ ein. Im swingend angehauchten Arrangement von Jenkins überrascht der Song wieder und wieder durch kreative, nicht immer ernst gemeinte Momente. „The First Noel“ dagegen ist eine eher beiläufige Melodie und „The Christmas Waltz“ will im Dreiviertel-Takt keine rechte Weihnachtsstimmung aufkommen lassen. Wohingegen „Have Yourself A Merry Little Christmas“ zu einem unsterblichen Klassiker geworden ist, nicht nur für Sinatra. Melancholisch und besinnlich zugleich klingt Sinatra hier.

Einen Tag später stand zunächst „Mistletoe And Holly“ auf dem Programm – ein witziges Lied im festtäglichen Klanggewand, allerdings mit jeder Menge Augenzwinkern zu genießen und sicherlich eines der Highlights des Albums. Ebenso wie „The Christmas Song“, ein ruhiges und liebliches Lied. Der dritte Song des Abends war „Silent Night“, die musikalische Mutter aller Weihnachtslieder. Sinatra wirkt hier reifer und akzentuierter als noch in der Columbia-Version, stimmlich ist diese sicherlich die perfekteste - wenngleich auch emotional wohl die späte Reprise-Aufnahme kaum zu überbieten sein dürfte.
„I’ll Be Home For Christmas“ ist ein weiterer Evergreen der Weihnachtsmusik und ist hier in einer der sentimentalsten und schönsten Fassungen zu hören.

Die CD-Version des Albums beinhaltet zwei Bonus-Tracks, die Sinatra schon im August 1954 zusammen mit Nelson Riddle eingespielt hatte: Irving Berlins in alle Ewigkeit spielbarer Weihnachtshit „White Christmas“ und eine weitere Version von „The Christmas Waltz“.

© Marc Rothballer , Dezember 2006, für Sinatra – The Main Event

Alle Artikel wurden - soweit nicht anders vermerkt - von Andreas Kroniger geschrieben. Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung ist nicht gestattet.

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.