Sinatra live at the Meadowlands

1. Overture 3:40
2. Without A Song 3:37
3. Where Or When 3:40
4. For Once In My Life 2:49
5. Nice N' Easy 2:40
6. My Heart Stood Still 3:02
7. Change Partners 3:00
8. It Was A Very Good Year 4:48
9. You Make Me Feel So Young 3:06
10. The Gal That Got Away 4:08
11. New York, New York 4:04
12. Monologue 3:00
13. Come Rain Or Come Shine 3:23
14. Bewitched 3:19
15. Moonlight In Vermont 3:45
16. L.A. Is My Lady 2:59
17. I've Got You Under My Skin 4:27
18. Someone To Watch Over Me 3:09
19. One For My Baby (And One More for the Road) 5:48
20. Mack The Knife 4:20
21. New York Bows (Theme from New York, New York) 1:18

Das komplette Konzert stammt live aus dem Meadowlands Sports Complex, East Rutherford und wurde am 14. März 1986 aufgezeichnet. Das Konzert existierte bislang in Fankreisen inoffiziell als "Homecoming Concert".

Anmerkung: Die vier Bonus-Tracks der "Best Buy"-Ausgabe sind identisch mit den entsprechenden Nummern auf der Reprise-LP/CD "The Main Event".

Hintergründe

Meadowlands 1986 war kein Teil einer Tournee, oder allenfalls einer "Mini-Tournee":

Am 8. und 9. März 1986 trat Sinatra noch in Las Vegas auf, im "Golden Nugget" (mit der dortigen Hausband). Am 10. März 1986 flog er nach New York City, um noch am selben Tag im dortigen Majestic Theatre bei der Aufzeichnung der großen Fernseh-Gedenksendung für Spencer Tracy (moderiert von Katherine Hepburn) mitzuwirken.

Die folgende "Mini-Tournee" bestand nur aus zwei Konzerten, beide mit dem Komiker Red Buttons als Eröffnungsnummer und begleitet von vorwiegend New Yorker Musikern, mit denen er regelmäßig zusammenarbeitete. Am 13. März gab Sinatra ein Konzert in der Küstenstadt Stamford (US-Bundesstaat Connecticut); tags darauf war dann das große Gala-Konzert in der Meadowlands/Brendan-Byrne-Arena.

Am 16. März trat Sinatra gemeinsam mit Placido Domingo und Ella Fitzgerald in der New Yorker Radio City Music Hall bei einer Benefizgala auf; da begleitete ihn das Benny Goodman Orchestra. Ab dem 20. März war Sinatra dann im "Golden Nugget" in Atlantic City zu hören.

Sinatras Liedprogramm in der Meadowlands-Arena war umfangreicher als bei seinen "normalen" Konzerten jener Wochen (und wurde deswegen, mit knapp 100 Minuten in der ungekürzten Fassung, auch eins der längsten überhaupt), entsprach in seinen Grundzügen (also z.B. mit "Without A Song" als Eröffnungsnummer usw.) und mit Blick auf die verwendeten Lieder durchaus den Programmen der anderen Auftritten dieser Zeit.

Einige Songs, die Sinatra damals bei seinen Casino-Konzerten gerade ganz neu (wieder) ins Programm genommen hatte, wie z.B. "You're Driving Me Crazy" in einem neuen Swing-Arrangement, ersetzte er aber bei der Meadowlands-Gala durch besser bekannte Standards (bis auf "Change Partners" mit dem neuen Chart von Joe Parnello, das er zu diesem Zeitpunkt aber schon ein Jahr im Programm hatte).

Am Nachmittag vor dem Meadowlands-Konzert gab es eine Konzertprobe, an der Sinatra - entgegen seiner üblichen Gewohnheit - auch selbst teilgenommen hat, wie sich aus damaligen Presseberichten um das Konzert herum ergibt. Ich glaube aber nicht, daß die Probe großen Anteil daran hatte, daß Sinatra dann an diesem Abend absolute Galaform erreichte und einen seiner besten Auftritte der 80er ablieferte - das war sicher einfach "Tagesform", und schon damals ein Volltreffer, wenn man in den damaligen Konzertkritiken der New Yorker Gazetten stöbert (die bekanntlich nie zimperlich mit Sinatra umgingen).
Bernhard Vogel

Sinatra back on album chart, 11 years after death

Sinatra back on album chart, 11 years after death
By Gary Trust

NEW YORK (Billboard) - Frank Sinatra extends his album-charting span to exactly 54 years this week, as "Live at the Meadowlands," recorded in 1986,
debuts at No. 88 on the Billboard 200. 'Ol Blue Eyes first appeared on the (discontinued) Best Selling Popular Albums chart dated this week in 1955 with
"In the Wee Small Hours." That set spent 18 weeks at its peak of No. 2.

The new release marks Sinatra's 14th posthumous appearance on the Billboard 200 since his death on this exact date -- May 14 -- 1998.


(Quelle: http://www.reuters.com )

Buffalo News, May 3, 2009

by Jeff Simon
Buffalo News, May 3, 2009

Frank Sinatra spent so much of his career answering so much doubt that it's virtually a monument to spite and persistence. The question in 1986 when he played a rainy night in the Meadowlands is whether or not his voice was in the same league as his old one. The answer was a tentative and mournful "no" but his voice was good enough and so abundant was his musical art as a popular singer and his raw charm that the previously unreleased "Live at the Meadowlands" -- with a 24-page book and deluxe treatment -- is as coveted as new Sinatra discs get these days.

The question in 1969 when "My Way"
first came out was "did Frank Sinatra still matter in an era where rock was busy making everyone look old and out of touch?" The answer proved by the album was a resounding "yes" and as his old pal Dean Martin might have said, ain't that a kick in the head. Absolutely primo Sinatra from the family archives here which is why they're not kidding calling it "The Frank Sinatra Collection."

Alle Artikel wurden - soweit nicht anders vermerkt - von Andreas Kroniger geschrieben. Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung ist nicht gestattet.

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.