The Main Event

Ring-a-Ding Ding!

Ring-a-Ding Ding!
Veröffentlichung: März 1960
Label: Reprise

1. Ring-A-Ding-Ding
2. Let's Fall In Love
3. Be Careful, It's My Heart
4. Foggy Day, A
5. Fine Romance, A
6. In The Still Of The Night
7. The Coffee Song
8. When I Take My Sugar To Tea
9. Let's Face The Music And Dance
10. You'd Be So Easy To Love
11. You And The Night And The Music
12. I've Got My Love To Keep Me Warm

Review

Schon das Coverbild ist vielversprechend: Ein Sinatra mit Schwung und Lebensfreude, Coolness und Lässigkeit – so wie man den „King of Swing“ eben kennt. Und Frank bietet uns kurz vor Weihnachten 1960 auf dem ersten Album für seine damals neugegründete Plattenfirma Reprise vom ersten bis zum letzten Song mitreißende und harmonische Musik.

Die Platte „Ring-a-ding ding!“ war das erste aus einer Reihe von Sinatra-Alben mit neuen Arrangeuren, mit denen er sich deutlich vom gewohnten Stil Nelson Riddles abheben wollte. Deshalb beauftragte er den Jazzmusiker Johnny Mandel mit den Arrangements, der Sinatra auf einfallsreiche Art einen neuen Sound zu diesem Album kreierte. Auffallend sind die immer wiederkehrenden Glockenspiel-Effekte, die sich durch die ganze Platte ziehen und so das sprichwörtliche „Ring-a-ding ding“ - Gefühl allgegenwärtig werden lässt – besonders im stürmischen Intro des gleichnamigen Titelsongs, in dem man Kirchenglocken zu hören bekommt.

In diesem Song ertappen wir den swingenden Junggesellen dabei, wie er zuerst über die Ehe nachdenkt und sich schließlich als Bräutigam wiederfindet, ähnlich dem Song „The Tender Trap“ von 1955.

Auf allen Songs singt und swingt Frank übermütig und lebhaft und hat spürbar Spaß dabei – es scheint, als hätte er sich für das erste Album für sein eigenes Label besondere Mühe gegeben.

Dazu kommt die großartige Leistung des Arrangeurs Mandel, der einigen klassischen Sinatra-Songs wie „A Foggy Day“, „Let’s Fall In Love“ oder „The Coffee Song“ neues Feuer gegeben hat. Besonders beim letztgenannten spürt man das. Sinatra’s neue Version des „Coffee Song“ ist ein Feuerwerk von Rhythmus und Melodie, und Frank swingt bis zum letzten „Man, they got a gang o’ coffee in Brazil!“ hemmungslos. „Let’s Fall In Love“ birgt einen besonderen Überraschungseffekt: Erst nach der ziemlich unbekannten, einminütigen Einleitung singt Frank den Refrain, und macht davor einen Takt Pause – das war seine eigene Idee, die den Song spannender gemacht hat. „A Foggy Day“ beginnt mit den für das Album typischen Glockentönen und Klavierbegleitung, und unterscheidet sich von der alten „Songs For Young Lovers“ - Version nicht nur dadurch, dass es deutlich schneller ist, sondern auch durch mehr Leichtigkeit und Franks swingende Melodie-Improvisationen.

Nur zwei Titel musste Mandel aus Zeitgründen von anderen Arrangeuren schreiben lassen: „Be Careful, It’s My Heart“ stammt aus der Feder von Skip Martin und „I’ve Got My Love To Keep Me Warm“ von Dick Reynolds. Beide Arrangeure haben den Stil Mandels jedoch gut nachgeahmt und für die zwei Songs wunderbare Arrangements geschrieben, die sich in den Rest des Albums einfügen.

Frank ist durchwegs bei guter Stimme und – wie bereits erwähnt – ebenso guter Laune, was „Ring-a-ding ding!“ zu einem seiner besten Swing-Platten und Konzeptalben überhaupt macht und immer wieder Spaß beim Hören bereitet.

(c) Andreas Bergmann 2001
Gregory Peck - The Actor
http://www.gregory-peck.de

für Frank Sinatra - The Main Event

Veröffentlichungen

Album-Titel/ Format plus Infos/ Label/ Katalognummer/ Land/ Veröffentlichungsjahr
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records R9 1001, R9-1001 US 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records 71 250 I Germany 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records FS-1001 Canada 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records R-1001 UK 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records R-1001 Australia 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records RI 1001 (10.002), RI-1001 (10.002) Italy 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records SJET-7109 Japan 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records R-1001 Chile 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records R - 1001, R-1001 Brazil 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records F-1001 India 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Mono Reprise Records R-1001 New Zealand 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Mono Reprise Records R-1001 US 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Mono Reprise Records R-1001 Brazil 1961
12" Mono Reprise Records F-1001 Canada 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Mono Reprise Records R-1001 US 1961
Ring-A-Ding Ding! 12" Reprise Records FS 1001 US 1968
Ring-A-Ding Ding! 12", RE Reprise Records 84.008 Brazil 1984
Ring-A-Ding Ding! CD, RE, RM Reprise Records 7599-27017-2 Germany 1991
Ring-A-Ding Ding! CD, RE, RM Reprise Records 9 27017-2 US 1991
Ring-A-Ding Ding! CD, RE, RM Reprise Records 9 46933-2 US 1998
Ring-A-Ding Ding! CD, RE, RM Universal 0602527169163 Europe 2009
Ring-A-Ding Ding! (50th Anniversary Edition) CD, RM, Mono Concord Records CRE-32929 US 2011
Ring-A-Ding Ding! (50th Anniversary Edition) CD, RM, Mono Concord Records 60252780039 Europe 2011
Ring-A-Ding Ding! 12" UME 602547615435 Netherlands 2016

Infos zu den Abkürzungen

Alle Artikel wurden - soweit nicht anders vermerkt - von Andreas Kroniger geschrieben. Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung ist nicht gestattet.

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.