The Main Event

1960 - Ocean Eleven

Frankie und sein Spießgesellen
Ocean Eleven

128 min.

Besetzung

Frank Sinatra: Danny (dt. Frankie) Ocean
Dean Martin: Sam Harmon
Sammy Davis Jr.: Josh Howard
Peter Lawford: Jimmy Foster
Angie Dickinson: Beatrice Ocean
Richard Conte: Anthony Raymond „Tony“ Bergdorf
Cesar Romero: Duke Santos
Patrice Wymore: Adele Ekstrom
Joey Bishop: „Mushy“ O’Connors
Akim Tamiroff: Spyros Acebos
Henry Silva: Roger Corneal
Ilka Chase: Mrs. Restes
Buddy Lester: Vince Massler
George Raft: Casinobesitzer

Inhalt:

So ist das halt für einen Ganoven: Wenn man gerade mal aus dem Knast draußen ist, dann muss man die Zeit auch nutzen. Und da kann Danny Ocean (Frank Sinatra) seiner Frau Bea (Angie Dickinson) noch so oft versprochen haben, er wird ehrlich: Sie glaubt ihm längst schon nicht mehr und hat die Koffer gepackt - und sie hat recht. Denn schon wieder hat Danny die Idee für einen neuen Super-Coup: In der Neujahrsnacht genau um Null Uhr will er die fünf größten Spielcasinos in Las Vegas gleichzeitig ausrauben.

Dazu will er genau die 1 Minute 38 nutzen, in der traditionell "Auld Lang Syne" angestimmt wird - und dort die Lichter ausgehen lassen. Allerdings braucht er für fünf Casinos auf einmal natürlich einige Mitstreiter. Die findet er in zehn Kumpels, mit denen er zusammen im Zweiten Weltkrieg gedient hat. Dabei sind Sam Harmon (Dean Martin), Sprengstoffexperte Josh Howard (Sammy Davis jr. ) - womit das "Rat Pack" wieder einmal komplett wäre - und der frisch aus dem Gefängnis entlassene Elektriker Anthony Bergdorf (Richard Conte), der zuerst rigoros ablehnt, aber dann doch mitmacht, als er vom Arzt erfährt, dass er schwer krank ist. "Ocean's 11" ist bereit für den großen Coup ...

Der Plan ist von Anfang an klar - und er dauert doch eine Stunde, bis er in die Gänge kommt: Genüsslich nimmt sich Regisseur Lewis Milestone Zeit, seine Akteure einzuführen und vorzustellen, ehe man zum "eigentlichen Geschehen" kommt. So sind die ersten 60 Minuten dann auch mehr "Las Vegas-Atmosphäre-Schnuppern", wo man sich dann in der verbleibenden Stunde so richtig austoben darf.

Im Jahr 2001 kam eine Neuverfilmung des Originals von 1960 mit den Hauptdarstellern George Clooney, Julia Roberts, Brad Pitt, Matt Damon und Andy García unter dem auch im deutschsprachigen Raum verwendeten Titel Ocean’s Eleven in die Kinos. Regie führte dabei Steven Soderbergh.

2004 und 2007 folgten Fortsetzungen unter den Titeln Ocean’s 12 und Ocean’s 13.

Synchronsprecher:

Darsteller: Sprecher: Rolle:
Barry, Don 'Red' Petruo, Heinz Casino-Besitzer McCoy
Bishop, Joey Schiff, Peter Mushy O'Connors
Conte, Richard Marquis, Arnold Anthony 'Tony' Bergdorf
Craven, John Joloff, Friedrich Kassierer
Davis jr., Sammy Martienzen, Gerd Josh Howard
Foulk, Robert Krueger, Bum Sheriff Wimmer
Gaye, Gregory Monje, Axel Casino-Besitzer Freeman
Harvey, Clem Spier, Wolfgang Louis Jackson
Henry, Hank Wandrey, Eduard Mr. Kelly
Lawford, Peter Niendorf, Horst Jimmy Foster
Leigh, Nelson Schoenfelder, Friedrich Doktor/ Spezialist
Lester, Buddy Lukschy, Wolfgang Vince Massler
Martin, Dean Miedel, Klaus Sam Harmon
Middleton, Tom Draeger, Wolfgang Don Murphy, TV-Reporter
Raft, George Wagner, Konrad Jack Strager
Romero, Cesar Schuerenberg, Siegfried Duke Santos
Silva, Henry Jurichs, Claus Roger Corneal
Sinatra, Frank Hoffmann, Gert Guenther Frankie (Danny) Ocean
Skelton, Red Krueger, Franz Otto Red Skelton
Tamiroff, Akim Balthoff, Alfred Mr. Acebos
Chase, Ilka Krieg, Ursula Mrs. Restes
MacLaine, Shirley Baxevanos, Chariklia Drunken Lady
Willes, Jean Landgut, Inge Grace Bergdorf

Synchronisiert (1960) bei: Cineropa Film GmbH Berlin

© mit freundlicher Genehmigung von Arne Kaul, Synchrondatenbank , für Sinatra - The Main Event, 2005

Video Jakob Kurzinhalt
Silvester in Las Vegas: An den Spieltischen herrscht atemlose Spannung, der Champagner fließt in Strömen, die Stimmung ist auf dem Höhepunkt, doch plötzlich gehen alle Lichter aus - ein totaler Stromausfall! Im allgemeinen Chaos bewahren nur Danny Ocean und seine 10 Komplizen - die Nerven.

DVD & Video Report
Eine Traumbesetzung: Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Jr und andere; sie sind die elf Spießgesellen, die sich vorgenommen haben, in Las Vegas fünf Casinos in einer Nacht auszurauben. Ob das gut geht? Einer der besten Filme, die Sinatra und seine Kumpels gemacht haben.

VideoWoche
Gerade mal raus aus dem Knast hat Ganove Danny Ocean schon wieder eine Idee für einen Super-Coup: In der Neujahrsnacht will er die fünf größten Spielcasinos in Las Vegas gleichzeitig ausrauben. Zehn Kumpel, mit denen er im Zweiten Weltkrieg diente, sind seine Mitstreiter: u. a. Buddy Sam, Sprengstoffexperte Josh und Ex-Knasti und Elektriker Anthony. Legenden ranken sich um Lewis Milestones Verfilmung einer Erzählung von George Clayton Johnson, die den Ruf des nicht weniger legendären 'Rat Packs' begründeten und über vierzig Jahre später gleich ein doppeltes Remake mit Stephen Soderberghs Truppe um George Clooney erhielt. Auch Milestone schenkte seinerzeit seine ganze Aufmerksamkeit den coolen Akteuren und der 'Las-Vegas-Atmosphäre'.

Aus der Amazon.de-Redaktion
Man überlasse es einem der besten Regisseure, den ersten Film des so genannten Rat Packs zu drehen. Lewis Milestone (Im Westen nichts Neues) führte Regie bei Frankie und seine Spießgesellen aus dem Jahr 1960. Mit von der Partie waren Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis jr., Peter Lawford und Joey Bishop. Aber das Ergebnis wirkt heute eher gekünstelt, der Spaß aufgesetzt. Die Stimmung des Films ist erstaunlich ernst -- man erwartete irgendwie, dass der erste Film des Rat Packs schwungvoller gewesen wäre. Aber es hat was, diese Jungs zusammen in einem Film zu sehen, wenn auch nur aus Gründen der Nostalgie.

Review:

Humorvoller und sehr interessanter Film, der das Las Vegas der 60er Jahre auferstehen läßt und der Lässigkeit des Rat Packs ein Denkmal setzt. Die etwas übertriebene Überfallgeschichte dient hier lediglich als Rahmen, um Frank, Dean, Sammy und Co. ein passendes Forum zu bieten. Großartig auch Nelson Riddles Filmmusik.

© Marcus Prost – mit freundlicher Genehmigung für Frank Sinatra – The Main Event, 2007

Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung nicht gestattet ist. Wir freuen uns aber darüber, wenn unsere Artikel und unsere Webseite im Internet und sozialen Medien geteilt werden!

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage durch uns (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.