The Main Event

1965 - Marriage on the Rocks

Dreimal nach Mexiko

Dreimal nach Mexiko
Marriage on the rocks

109 min.
Cast:
Frank Sinatra (Dan Edwards)
Deborah Kerr (Valerie Edwards)
Dean Martin (Ernie Brewer)
Cesar Romero (Miguel Santos)
Hermione Baddeley (Jeannie MacPherson)
Tony Bill (Jim Blake)
John McGiver (Shad Nathan)
Nancy Sinatra (Tracy Edwards)
Davey Davison (Lisa Sterling)

Regisseur: Jack Donohue
Komponist: Nelson Riddle

Inhalt:

Dan Edwards hat eine Werbeagentur, ist mit Valerie verheiratet und hat zwei Kinder: eine 18-jährige Tochter namens Tracy und David als vorlauten jüngsten Spross der Familie. Mit zur erweiterten Familie gehört der trinkfreudige Ernie Brewer, Dans Geschäftspartner und Valeries früherer Freund. Die Ehe der beiden ist zur Gewohnheit geworden. Valerie würde sich gerne scheiden lassen, weil sich ihr Mann in den letzten Jahren zu wenig um sie kümmerte. Gute Freunde schlagen ihnen eine zweite Hochzeitsreise nach Mexiko vor, doch damit beginnen die turbulenten Verwirrungen.

Zwar ist Valerie zufrieden, weil ihr Göttergatte endlich wieder Zeit für sie hat, aber es kommt auch wieder zu einem Streit. Ein übereifriger Fremdenbetreuer glaubt helfen zu müssen und plötzlich ist das Paar – auch wegen mangelnder Kenntnis der mexikanischen Sprache – nun doch geschieden. Das ist den beiden nun auch wieder nicht recht. Sofort wollen sie den alten Zustand wiederherstellen. Aber vorher muss Dan noch einmal dringend nach Hause, um nicht aufschiebbare Verhandlungen mit einem wichtigen Auftraggeber zu führen. Die Hochzeitsvorbereitungen sollen schon einmal anlaufen, denn am übernächsten Tag will er wieder zurück sein. Doch Dan hat länger zu tun als gedacht und schickt Ernie als Vermittler mit dem Auftrag, den Hochzeitstermin zu verschieben und Valerie inzwischen zu trösten.

Jetzt aber läuft alles schief. Diesmal sorgen die bereits erwähnten sprachlichen Defizite dafür, dass plötzlich Valerie und Ernie miteinander verheiratet sind. Natürlich will der sich sofort wieder von ihr trennen, aber Valerie streikt. Sie ist etwas verärgert, ihr Dan soll jetzt ruhig auch etwas schmoren. Der Schuss geht nach hinten los: Das neue Junggesellenleben ist mittlerweile so recht nach Dans Geschmack, hat er doch Ernie die letzten Jahre deswegen immer insgeheim beneidet. Fortan genießt er die Freiheit und kümmert sich nicht mehr um Frau und Kinder. Endlich hat das Schicksal die Lösung. Als Folge der zweiten Hochzeitsreise ist Valerie schwanger, und Dan wird erneut Vater. Das bedeutet nach dem damaligen Hollywood-Codex: Heirat. So muss denn nun eine dritte Reise nach Mexiko die Formalitäten regeln.

12 Jahre vor diesem Film standen Deborah Kerr und Frank Sinatra bereits in Verdammt in alle Ewigkeit gemeinsam vor der Kamera. Der Film war das Comeback Sinatras nach längerer künstlerischer Pause. Für seine Darstellung erhielt Frank Sinatra einen Oscar, während die ebenfalls nominierte Deborah Kerr leer ausging.

Filmkritik von Alex Schicke

Marriage on the rocks (Dreimal nach Mexiko)

Die 60er Jahre waren wohl die Blütezeit Amerikas, die Wirtschaft boomte und man hatte kaum Arbeitsplatzsorgen. Das Leben war in geregelten Bahnen, man fuhr morgens zur Arbeit und kam abends heim. Die Siedlungen der amerikanischen Mittelklasse sahen überall gleich aus. Ein Leben in geregelten Bahnen ist zwar schön, aber auf die Dauer doch langweilig!!

Genau darum geht es in dieser kleinen Komödie „Marriage on the rocks“ (Dreimal nach Mexiko) um das Leben in einer geregelten Familie. Sinatra spielt den erfolgreichen Werbeunternehmer Dan Edwards, der zwar sein Unternehmen erfolgreich führt und alles im Griff hat. Aber privat läuft es alles anders als rund, z.B Geschenke an seine Frau lässt er sich von seinen Mitarbeitern aussuchen und unterschreiben. Nach 19 Jahre Ehe nimmt Dan seine Frau Val Edwards (Deborah Kehr) kaum noch war und schaut sich lieber am Abend Baseballspiele an, als mit seiner Frau auszugehen. Seiner Tochter, die von Nancy Sinatra gespielt wird, erlaubt er es nicht zu der etwas älteren Freundin Tricia zu ziehen.

Dean spielt den Freund Ernie, den perfekten Antipol zu Sinatra. Ernie nimmt die Arbeit nicht so ernst und nutzt das Büro um neue Frauen kennenzulernen. Daheim hat er eine klassische Junggesellenwohnung mit einem riesigen Kamin und romantischen Schallplatten. Auch sonst ist Ernie der verständnisvolle Onkel von nebenan, der immer ein offenes Ohr hat für die Kinder von Dan Edwards. Ernie ermutigt z.B Dans Tochter zu ihrer älteren Freundin Tricia zu ziehen. Dean spielt hier also den klassischen Bachelor, der das Leben in vollen Zügen genießt.

Um ihre Ehe zu retten unternehmen Val (Deborah Kehr) und Dan (Frank Sinatra) eine zweite Hochzeitsreise nach Mexiko. Doch hier geraten sie an einem windigen Hochzeitsunternehmer, der nur die Dollarscheine sieht. Aufgrund eines Missverständnisses werden Val und Dan geschieden und kurze Zeit wollen beide wieder heiraten. Doch Dan wird nach Detroit gerufen, wo er einen wichtigen Auftrag für seine Firma wahrnehmen soll. Sein Freund Ernie wird daraufhin von Dan nach Mexiko geschickt um Dans Frau diese Nachricht mitzuteilen. Doch plötzlich werden beide von übereifrigen Mexikanern verheiratet. Die Handlung beginnt von neuen, doch diesmal in umgekehrten Rollen....

Dieser Film lebt vor allem von Dean "Dino" Martin, denn seine Lässigkeit passt wunderbar in diese Komödie. Er brauchte nicht viel spielen, musste nur Dean Martin sein. Dies gibt den Film eine die Dynamik, denn auch wie Dean hier mit Gestik und Mimik spielt ist absolute Weltklasse.

In einer Tanzbar tanzt Dean sogar den „Go-Go“ Tanz. Dies zeigt das Dean hip und modern war. Ein absolut cooler Typ

Schade, dass der Film nicht in Mexiko am Originalschauplatz gedreht wurde, denn die Studiokulissen merkt man hier besonders deutlich. Aber insgesamt eine tolle Parodie auf das konservative Amerika...

Die deutsche Synchro klingt furchtbar, denn diese wird Dean und Frank überhaupt nicht gerecht.

Übrigens hat hier Trini Lopez einen Gastauftritt.

© Alex Schicke für Sinatra – The Main Event, 2012

Synchronsprecher:

Darsteller: Sprecher: Rolle:
Kelley, DeForest Petruo, Heinz Mr. Turner
Martin, Dean Miedel, Klaus Ernie Brewer
McGiver, John Wagner, Paul Shad Nathan
Romero, Cesar Hirthe, Martin Miguel Santos
Sinatra, Frank Martienzen, Gerd Dan Edwards
Baddeley, Hermione Eilers, Tina Jeannie McPherson
Kerr, Deborah Kehlau, Marianne Valerie

Synchronisiert (1965) bei: Berliner Synchron GmbH
Synchronregie: Curt Ackermann
Dialogbuch: Fritz A. Koeniger

© mit freundlicher Genehmigung von Arne Kaul, Synchrondatenbank , für Sinatra - The Main Event, 2005

Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung nicht gestattet ist. Wir freuen uns aber darüber, wenn unsere Artikel und unsere Webseite im Internet und sozialen Medien geteilt werden!

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage durch uns (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.