The Main Event

Somethin' Stupid

Titel

Somethin' Stupid

Text & Musik

Carson C. Parks

Infos

In den frühen Sechziger Jahren hatte sich der Komponist, Songschreiber und Countrysänger C. Carson Parks einer kleinen Formation namens „The Greenwoods County Singers“ angeschlossen, die mit recht ordentlichem Erfolg insgesamt vier Alben beim „Kapp“-Label herausgebracht hatten. Im Herbst 1966 beschlossen dann Parks und die Sängerin der Gruppe, Gaile Foote, es im Country-Bereich auch einmal mit einem Album mit gemischten Duetten zu probieren, ähnlich wie es Sonny & Cher oder Steve & Eydie im Popbereich taten.

Parks schrieb eine handvoll neuer Stücke, und gemeinsam mit Foote, als Duo „Carson & Gaile“, entstand im Oktober 1966 das Album „San Antonio Rose“ für das „Kapp“-Label, vorgesehen für eine Veröffentlichung im November. Doch im Weihnachtsgeschäft ließ sich das Konzept nicht gut im Radio plazieren, und daher, so berichtet Parks auf seiner Website (http://www.ccarsonparks.com ), wurde der Erscheinungstermin für das neue Album auf Februar 1967 verschoben.

Wally Brady, der Manager der „Greenwoods“, spielte einstweilen die Tonbandaufnahme des neuen Albums rauf und runter, und schließlich kam ihm die Idee, eines der Duette von dem Album, nämlich das Lied „Somethin‘ Stupid“, einmal seinem alten Kumpel Mo Ostin unterzujublen, dem Verantwortlichen bei Reprise Records und engem Vertrauten Sinatras. Ob sich Sinatra nicht das Lied einmal anhören wolle? Ostin stimmte widerwillig zu – er war der Meinung, der Song passe nicht zu Sinatras Stil. (Eine längere Passage aus der Originalaufnahme von Carson & Gail kann man auf Parks Website hören, Link siehe oben, dann links auf „Songs“ klicken und dann den Audio-Button bei „Something Stupid“).

Sinatra hörte sich das Lied tatsächlich an – und es gefiel ihm! Seine spontane Reaktion gegenüber Mo Ostin: Ich rufe Nancy an, wir nehmen das Ding auf, mit demselben Gitarrenarrangement, aber wir brauchen noch Streicher dazu – und das Ding wird in die Top-10 kommen! Ostin hingegen wettete sogleich 2 Dollar darauf, daß das Projekt ein Flop werden würde...

Am Abend des 1. Februar 1967, nachdem Sinatra im großen Studio bei Western Recorders in Hollywood seine Aufnahmen für „Sinatra-Jobim“ beendet und anschließend noch den Song „Drinking Again“ eingespielt hatte, zog man in einen benachbarten kleineren Studiosaal um, wo sich Tochter Nancy zu ihrem Vater gesellte, nebst einigen ihrer Musiker (darunter E-Bassistin Carol Kaye und Gitarrist Glenn Campbell) und Arrangeur Billy Strange, der den Chart für „Somethin’Stupid“ überarbeitet hatte. Mit dem zweiten Take bereits war die Aufnahme, Sinatras erstes Studioduett mit seiner Tochter, im Kasten.

Und die Single, die Reprise schon wenige Wochen später herausbrachte, schlug wie eine Bombe in den Charts ein, wo sie länger als drei Monate blieb und rasch den Spitzenplatz erreichte. Bei den Verkaufszahlen überrundete sie sogar ebenso schnell „Strangers In The Night“, mit dem FS gerade im Vorjahr nach längerer Zeit erstmals wieder einen Charttopper gelandet hatte. Gegen die geballte Kraft von Frank, der gerade 1965/66 mit zahlreichen „Goldenen“ und Grammy-Awards die erfolgreichsten Jahre seit Capitol-Tagen erlebte, und Nancy, deren Stern als Pop-Ikone der Sechziger gerade aufgegangen war, hatten auch die ansonsten dominierenden Stars wie die Beatles zeitweise keine Chance.

Bis heute gehört das Stück zu den meistveröffentlichten Aufnahmen Sinatras – kein Reprise-Sampler, auf dem das Stück nicht zu finden ist. Einen neuen Popularitätsschub bekam die Aufnahme in jüngerer Zeit durch die Coverversion von Nicole Kidman und Robbie Williams, in deren Gefolge sich auch das Original wieder in den Charts plazierte.

Frank und Nancy selbst kamen nur noch einmal auf das Stück zurück – als die beiden im Frühjahr 1982 gemeinsam auf Tournee gingen, nahm Sinatra das Lied in seinen Programmteil bei den Doppelkonzerten auf, und holte dann dafür jeweils seine Tochter zum Live-Duett auf die Bühne. Allzu ernst nahmen sie den Song dabei nicht, es wurde mindestens soviel gelacht wie gesungen – was diese seltene Einlage aber allenfalls noch charmanter machte.

Mo Ostin blieb damals nur, stilvoll seine Wette einzulösen: Er ließ eine Zweidollarnote einrahmen und überreichte sie Sinatra mit der angebrachten Widmung: „Frank, you were right!“.

© Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event 2005

Übersetzung

Ich weiß, ich stelle mich in der Schlange an,
solange bis Du meinst, Du hast Zeit,
einen Abend mit mir zu verbringen.
Und wenn wir irgendwo zum Tanzen hingehen,
weiß ich, daß es passieren kann,
daß Du nicht mit mir von dort fortgehst.

Danach dann kehren wir an einem kleinen ruhigen Plätzchen ein
und nehmen ein oder zwei Drinks,
und dann gehe ich hin und verderbe alles,
indem ich sowas Dummes sage wie: „Ich liebe Dich!“.

Ich kann es in Deinen Augen sehen,
daß Du die immergleichen Lügen haßt,
die Du in der Nacht davor gehört hast,
und obwohl es für Dich nur eine Phrase ist,
für mich ist es die Wahrheit
und schien niemals so richtig wie jetzt.

Ich übe jeden Tag,
ein paar clevere Sätze zu finden, die ich sagen kann,
damit rüberkommt, was ich meine.
Aber dann denke ich, ich werde warten
bis zum späten Abend,
wenn ich mit Dir alleine bin.

Der Zeitpunkt ist günstig, Dein Parfum vernebelt mir den Sinn, die Sterne werden rot,
und oh, die Nacht ist so blau!
Und dann gehe ich hin und verderbe alles,
indem ich sowas Dummes sage wie: „Ich liebe Dich!“.

© Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event 2005

Diskographie:

REPRISE-Studioaufnahme vom 1.2.1967
aufgenommen in Hollywood, Western Recorders Studio (take 2)
Arrangement: Billy Strange
Duett mit Nancy Sinatra
Orchester geleitet von Billy Strange:
Oliver Mitchell, Roy Caton (Trompete); Nathan Ross, Israel Baker, Bernard Kundell, William Kurasch, Thelma Beach, Bonnie Douglas, Arnold Belnick, Erno Neufeld, Ralph Schaeffer, James Getzoff (Violine); Bill Miller, Donald Owens (Klavier); Alvin Casey, Glenn Campbell (Gitarre); Ralph Pena (Baß); Carol Kaye (E-Baß); Hal Blaine (Schlagzeug); Victor Feldman (Percussion).
Erstveröffentlichung/Single: Somethin’Stupid/I Will Wait For You (Reprise 0561) erschienen Februar 1967
Single: Somethin’Stupid/Give Her Love (Reprise 0561) (spätere Pressungen)
Single: Somethin’Stupid/The World We Knew (Reprise 0727) erschienen 1968
Album/LP/CD: The World We Knew (Reprise) erstmals erschienen August 1967
LP/CD: Frank Sinatra’s Greatest Hits (Reprise) erstmals erschienen August 1968
CD: The Complete Reprise Studio Recordings (20 CD Box, Reprise) CD 11
sowie auf zahlreichen weiteren Reprise-Samplern
Remix (identischer Track, besserer Sound)
CD: Nancy & Frank Sinatra – For My Dad (DCC Compact Classics DZS-165, USA)

Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung nicht gestattet ist. Wir freuen uns aber darüber, wenn unsere Artikel und unsere Webseite im Internet und sozialen Medien geteilt werden!

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage durch uns (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.