The Main Event

Bess, Oh Where is my Bess?

Titel

Bess, Oh Where is my Bess?

Text & Musik

Musik von George Gershiwn, Text von DuBose Heyward

Infos

Ein Lied aus der Oper „Porgy & Bess“, einem der bekanntesten Werke der Gebrüder Gershwin: „Where Is My Bess?“
Todd Duncan war 1935 der erste, der den Song interpretierte.
Sinatra stellte die musikalische Frage „Where Is My Bess?“ erstmals bei seinen Konzerten im Oktober 1944 im legendären New Yorker Paramount Theater; leider ist davon bislang keine Aufnahme aufgetaucht.
Im Herbst 1945 dann kam es zu den ersten Aufnahmen durch Sinatra, beide für CBS, beide arrangiert von Axel Stordahl und beide für die wöchentliche „Songs By Sinatra“-Radioshow gedacht (= Versionen #1 und #2). Bei der zweiten Aufnahme wird Sinatra von den Pied Pipers, seinen alten „Vokalgefährten“ aus Dorsey-Zeiten, begleitet.
Nachdem er auf diese Weise etwas Erfahrung mit dem Lied hatte sammeln können, nahm Sinatra das Stück dann im Januar 1946 erneut bei CBS auf (= Version #3), diesmal für eine „V(ictory)-Disc“-Single der US-Streitkräfte, die einige Wochen später herauskam.
Im Februar 1946 schließlich erfolgte dann die Columbia-Studioaufnahme zusammen mit Axel Stordahl (= Version #4), die alsbald auf einer Columbia-Single herauskam und jetzt auch auf dem im letzten Sommer erschienen Album „Sinatra Sings Gershwin“ zu hören ist.
Im April 1946 ging Sinatra dann einen Schritt weiter und wählte „Where’s My Bess“ als Schlußlied eines großen dreiteiligen Porgy-and-Bess-Medleys (zusammen mit „Summertime“ und „It Ain’t Necessarily So“). Dieses wunderschöne Medley trug er erstmals wiederum in seiner CBS-Show „Songs By Sinatra“ vor (= Version #5).
Zu den absoluten Höhepunkten von Sinatras Konzerten im Frühjahr 1982 – den innovativsten seiner gesamten Konzertjahre – gehörte eine neue achtminütige Livefassung dieses Medleys, diesmal nur von Vincent Falcone jr. am Klavier begleitet. Daß davon offenbar keine professionelle Aufnahme oder gar eine Studioversion zustandekam, kann man nur zutiefst bedauern; auch 36 Jahre nach seiner Premiere hatte das Medley nichts an seiner musikalischen Anziehungskraft verloren.
Noch bei zwei Gelegenheiten gab Sinatra „Where Is My Bess“ als selbständigen Song zum Besten: Bei der fürs Radio produzierten vierten Benefizgala für Kriegsverwundete im August 1948 in der Hollywood Bowl (= Version #6), und dann – zum letzten Mal – als Schlußlied seiner Fernsehshow vom 17. Februar 1951 (= Version #7)

Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event

Übersetzung

Diskographie:

(1) „Songs By Sinatra“ (CBS/Old Gold Cigarettes) vom 3.10.1945
aufgenommen in Hollywood
Arrangement: Axel Stordahl
Orchester geleitet von Axel Stordahl

(2) „Songs By Sinatra“ (CBS/Old Gold Cigarettes) vom 31.10.1945
aufgenommen in New York City, CBS Playhouse #3
Arrangement: Axel Stordahl
Orchester geleitet von Axel Stordahl
Vokalbegleitung: The Pied Pipers
CD: The Unheard Frank Sinatra Vol. 2 (Vintage Jazz Classics)
CD: Old Time Radio Shows: Songs By Sinatra (Crappable Sound, RMU 3330)

(3) [V-DISC] „Songs By Sinatra“ (CBS/Old Gold Cigarettes) vom 16.1.1946
aufgenommen in Hollywood
Arrangement: Axel Stordahl
Orchester geleitet von Axel Stordahl
CD: The V-Discs (Columbia/Legacy) CD 2

(4) COLUMBIA-STUDIOAUFNAHME vom 24.2.1946
aufgenommen in Hollywood
Arrangement: Axel Stordahl
Orchester geleitet von Axel Stordahl
Erstveröffentlichung: Columbia 78rpm single
Album/LP: The Broadway Kick (Columbia)
CD: The Columbia Years (12 CD set, Columbia/Legacy) CD 4
CD: Sinatra Sings Gershwin (Columbia/Legacy)

(5) „Songs By Sinatra“ (CBS/Old Gold Cigarettes) vom 10.4.1946
aufgenommen in New York City, CBS Playhouse #3
Teil eines Medleys: Summertime/It Ain’t Necessarily So/Where’s My Bess
Arrangement: Axel Stordahl
Orchester geleitet von Axel Stordahl
CD: The Radio Years (6 CD set, Meteor) CD 3

(6) „Symphonies Under The Stars – Music For The Wounded“ (CBS Radio/Benefizsendung) vom 5.8.1948
aufgenommen in Hollywood, Hollywood Bowl
Arrangement: Axel Stordahl
The Los Angeles Philharmonic Orchestra

(7) „The Frank Sinatra Show“ (CBS TV/Bulova) vom 17.2.1951
aufgenommen in Chicago
Arrangement: Axel Stordahl
Orchester geleitet von Axel Stordahl

Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung nicht gestattet ist. Wir freuen uns aber darüber, wenn unsere Artikel und unsere Webseite im Internet und sozialen Medien geteilt werden!

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage durch uns (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.