All Of You

Titel

All Of You

Text & Musik

Musik & Text von Cole Porter

Infos

Im Frühjahr 1954 reifte der Plan, Melchior Lengyels Erzählung „Ninotschka“ als Bühnenmusical umzusetzen, eine Idee, mit der Cole Porter sich wohl schon länger trug. Als (nichtmusikalischer) Film war der Stoff schon 1939 mit der legendären Greta Garbo in der Hauptrolle erfolgreich verfilmt worden (Regie: Ernst Lubitsch, Drehbuch: Billy Wilder). Im Verlaufe des Sommers 1954 schrieb Porter Musik und Songs für das neue Projekt, und im Herbst begann man bereits mit Proben und Testläufen auf Provinzbühnen für „Silk Stockings“ („Seidenstrümpfe“).

Für Aufsehen sorgte schon im Vorfeld Cole Porters Wahl für die Hauptdarstellerin: Keine der amerikanischen Broadway-Berühmtheiten sollte es sein, sondern eine junge Deutsche, die seit kurzer Zeit auf der Leinwand für Furore sorgte: Hildegard Knef (1925-2002). In Ulm geboren und in Berlin aufgewachsen, war sie zum Star des deutschen Nachkriegsfilms avanciert und schickte sich nun an, mit Rollen wie in „Schnee am Kilimandscharo“ (1952, neben Ava Gardner) auch Hollywood zu erobern, war daneben auch als Tänzerin und Sängerin talentiert. „Die und keine andere“, lautete Porters Junktim.

Am 24. Februar 1955 eröffnete „Silk Stockings“ im New Yorker Imperial Theatre, und nicht zuletzt aufgrund seiner hinreißenden Hauptdarstellerin wurde das Musical eines der erfolgreichsten Stücke in der Geschichte des Broadway – 478 Vorstellungen gab es nacheinander bis zum April 1956, von nationalen und internationalen Kritiken gleichermaßen gefeiert. Das einzige „Problem“ blieb der Name des Stars: „Knef“ überforderte anglophone Zungen derart, daß man sich auf den Plakaten und den Marquees am Theater für die Schreibweise „Hildegarde Neff“ entschloß. Unter diesem Namen wurde (und blieb) sie im ganzen Land bekannt. Jahre später, als sie sich ihrer zweiten Karriere als Chansoniette widmete, hat sie Cole Porter mit einem wunderbaren Album seiner Lieder nochmals ihren Tribut gezollt.

„Silk Stockings“ war vielleicht das letzte Mal in Cole Porters Karriere, daß er am Broadway mit seiner Musik alle Register seines Könnens zeigte: Schwungvoll, eingängig, und zwei- bis dreideutig allerorten. Nirgendwo wird das besser deutlich als in „All Of You“, einem neuen Lied, das bald zum „Hit“ des Stückes wurde: Eine erotische Aufforderung, so gekonnt lyrisch verhüllt, daß man sie schon wieder „unverhohlen“ nennen muß... nicht unbedingt zur Freude der damals noch recht sittenstrengen Aufsichtsbehörden, umso mehr aber zur Freude des Publikums.

In der Broadway-Produktion (die die Musik im März 1955 für RCA auch auf Platte einspielte) wurde „All Of You“ von Don Ameche (1908-1993) gesungen und interpretiert, und schon wenige Wochen nach dem Theaterstart brachte Sammy Davis jr. seine Studioaufnahme als Single bei Decca heraus, eine seiner frühesten Plattenerfolge.

Als MGM zwei Jahre später „Silk Stockings“ als Musicalfilm in die Kinos brachte (Regie: Rouben Mamoulian; Kinostart: Juli 1957), spielten Fred Astaire und Cyd Charisse die Hauptrollen – die Knef hatte zwischenzeitlich Hollywood Adieu gesagt. Da Charisse nicht singen konnte (und trotzdem besetzt wurde!), wurden ihre Gesangspartien von Carol Richards ‚synchronisiert‘, und mit ihr im Duett singt Fred Astaire im Film „All Of You“. Es war zugleich Astaires letzte musikalische Filmrolle.

Frank Sinatra hingegen nahm sich des Liedes erst im Sommer 1979 an – es war das letzte Mal in seiner Karriere, daß er einen Cole-Porter-Song neu in sein Repertoire aufnahm. Für Sinatras großes Alben-Projekt „Trilogy“ schrieb Billy May ein neues Swingarrangement, das The Voice im September 1979 für Reprise Records einspielte und das auf der ersten der drei LPs des Triple-Albums, auf „The Past“, seinen Platz fand.

Obwohl Sinatra eine entschärfte Zeile sang (nämlich „the sweet of you and the pure of you“ statt Porters originalem „I’d love to take a tour of you“), blieb seine Version trotzdem „scharf“, um im Bild zu bleiben, was gleichermaßen Mays kongenialem Chart und Sinatras cleveren Nuancierungen („the east, west, north, and that south of you“ singt er im schon ohnehin lockerer gehaltenen zweiten Durchgang) zugeschrieben werden darf. Auch ‚Harvest Sinatra‘ und Porter paßten nach wie vor bestens zusammen – schade, daß es danach keine weiteren Porter-Interpretationen von Sinatra mehr geben sollte. Auf der Konzertbühne hat Sinatra „All Of You“ nie gesungen.


© Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event 2005

Übersetzung

Alles von Dir
(All of you)

Ich liebe Deinen Anblick,
Deinen verlockenden Zauber,
das Süße an Dir
und das Reine an Dir,
Deine Augen, Deine Arme und Deinen Mund.
Deinen Osten, Westen, Norden, und Deinen Süden.

Ich würde gerne vollständige Kontrolle über Dich haben,
sogar mit Deinem Herz und Deiner Seele umgehen.
Bitte, liebe wenigstens einen kleinen Teil von mir,
denn ich liebe alles an Dir.

© Übersetzung: Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event 2005

Diskographie:

REPRISE-Studioaufnahme vom 17.9.1979
aufgenommen in Hollywood, Western Recorders Studio
Arrangement: Billy May
Orchester geleitet von Billy May:
John Audino, Charles Findley, Uan Rasey, Charles Turner (Trompete); Bill Watrous, Charles Loper, William Booth, James Self (Posaune); Willie Schwartz, Ted Nash, Jules Jacob, Gene Cipriano, John Lowe (Holzbläser); David Frisina, Israel Baker, Harris Goldman, James Getzoff, Glenn Dicterow, Marvin Limonick, Joe Stepansky, Sheldon Sanov, Norman Carr, Robert Sushel, Mary Lundquist, David Turner (Violine); Pamela Goldsmith, Louis Kievman, Archie Levin, Linn Subotnick (Bratsche); Douglas Davis, Raymond Kelley, Christine Ermacoff, Mary Lane (Cello); Verlye Mills (Harfe); Vincent Falcone jr. (Klavier); Al Viola (Gitarre); Gene Cherico, John Hornschuch (Baß); Irving Cottler (Schlagzeug).
Erstveröffentlichung/Album/LP/CD: Trilogy – The Past (Reprise) zuerst März 1980
CD: The Complete Reprise Studio Recordings (20 CD Box, Reprise) CD 18

Alle Artikel wurden - soweit nicht anders vermerkt - von Andreas Kroniger geschrieben. Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung ist nicht gestattet.

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.