The Main Event

1954 - Young at Heart

Deutscher Titel: Man soll nicht mit der Liebe spielen
USA, 1954, 117 Minuten

Joseph Pevney - Director
Leonard Goldstein - Producer
Don McGuire - Screenwriter
Maury Gertsman - Cinematographer
Virgil W. Vogel - Editor
Joseph Gershenson - Composer
Bernard Herzbrun - Art Director
Nathan Juran - Art Director

Darsteller:

Doris Day - (Laurie Tuttle)
Frank Sinatra - (Barney Sloan)
Gig Young - (Alex Burke)
Ethel Barrymore - (Aunt Jessie Tuttle)
Dorothy Malone - (Fran Tuttle)
Robert Keith (I) - (Gregory Tuttle)
Elisabeth Fraser - (Amy Tuttle)
Alan Hale Jr. - (Robert Neary)
Lonny Chapman - (Ernest Nichols)
Frank Ferguson (I) - (Bartell)
Marjorie Bennett - (Mrs. Ridgefield)

Inhalt:

Die Tuttles sind eine sehr musikalische Familie und der emeritierte Professor Gregory Tuttle (Robert Keith) und Tante Jessie (Ethel Barrymore) lieben es, wenn die ganze Familie sich im Wohnzimmer zum Musizieren trifft. Dabei sind dann Fran (Dorothy Malone), Laurie (Doris Day) und Amy (Elisabeth Fraser). Allerdings sind alle Drei inzwischen im heiratsfähigen Alter und Fran hat auch schon einen Kavalier, um den die anderen sie beneiden: Bob Neary (Alan Hale jr.) bringt sie jeden Abend mit einer großen weißen Limousine nach Hause und hat sie inzwischen um ihre Hand gebeten. Da wollen Amy und Laurie nicht hintan stehen und schwören sich, es werde eine Doppelhochzeit geben. Allerdings sind die passenden Männer noch nicht in Sicht...

Da stolpert eines Tages der Komponist Alex Burke (Gig Young) auf Einladung des Vaters ins Haus. Alex scheint ein rechter Angeber, aber mit seinen Stücken konnte er am Broadway bereits erste Erfolge feiern. Kurz später kommt Barney Sloan (Frank Sinatra), sein Freund und Arrangeur. Er ist des genaue Gegenteil von Alex: Eher zurückhaltend, resigniert und vom Leben enttäuscht. So ist es auch kein Wunder, dass Laurie sich in Alex verliebt. Aber kurz vor der Hochzeit macht Barney ihr klar, dass eigentlich Amy schon lange ein Auge auf Alex geworfen hat - und sie lässt die Hochzeit kurzerhand platzen. Dafür heiratet sie Barney ...

Ja, natürlich ist Romantik im Spiel, bei dieser Konstellation, die Gordon Douglas hier inszenierte. Die absoluten Trümpfe sind aber die Hauptdarsteller Doris Day und Frank Sinatra - auch, wenn sie meist nicht wie ein richtiges Paar wirken - und die Musik. Cole Porter sowie George und Ira Gershwin lieferten u.a. die Songs, die von Sinatra und "der Day" gefühlvoll vorgetragen werden. Allein diese Einlagen machen den auch sonst gelungenen Streifen schon sehenswert. (Moviemaster )

Synchronsprecher:

Darsteller: Sprecher: Rolle:
Chapman, Lonny Chevalier, Michael Ernest Nichols
Hale jr., Alan Duwner, Gerd Bob Neary
Keith, Robert Schuerenberg, Siegfried Gregory Sloan
Sinatra, Frank Stass, Herbert Barney Sloan
Young, Gig Dux, Eckart Alex Burke
Barrymore, Ethel Krieg, Ursula Tante Jessie
Day, Doris Leonard, Margot Laurie Tuttle

© mit freundlicher Genehmigung von Arne Kaul, Synchrondatenbank , für Sinatra - The Main Event, 2005

Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung nicht gestattet ist. Wir freuen uns aber darüber, wenn unsere Artikel und unsere Webseite im Internet und sozialen Medien geteilt werden!

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage durch uns (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.