The Main Event

1957 - The Pride and the Passion

Deutscher Titel: Stolz und Leidenschaft
Originaltitel: The Pride and the Passion
USA 1957
134 Minuten

Besetzung

Cary Grant: Capt. Anthony Trumbull
Frank Sinatra: Miguel
Sophia Loren: Juana
Theodore Bikel: General Jouvet
John Wengraf: Sermaine
Jay Novello: Ballinger
José Nieto: Carlos
Carlos Larrañaga: Jose
Philip Van Zandt: Vidal
Paco El Laberinto: Manolo
Julián Ugarte: Enrique
Félix de Pomés: Bischof
Carlos Casaravilla: Leonardo
Juan Olaguivel: Ramon
Nana DeHerrera: Maria
Carlos De Mendoza: Francisco
Luis Guedes: französischer Soldat

Regie: Stanley Kramer

Inhalt:

Als sich im Jahre 1810 die spanische Armee vor den herannahenden Truppen Napoleons zurückzieht, wird eine mächtige Kanone der Artillerie zurückgelassen. Als sie von Einheimischen gefunden wird, will sie der in Spanien eingetroffene britische Marineoffizier Anthony Trumbull beschlagnahmen. Miguel, der Anführer der spanischen Rebellen, den sogenannten Guerilleros, besteht jedoch darauf, die Kanone im Freiheitskampf gegen die Franzosen einzusetzen und zuallererst seine Heimatstadt Ávila von der Besatzungsmacht zu befreien. Da Trumbull weit und breit der Einzige ist, der weiß, wie die Kanone abgefeuert wird, sieht sich Miguel gezwungen, sich von Trumbull auf dem 1.000 Kilometer langen Weg bis Ávila begleiten zu lassen. Zudem sind an die 200 Bauern vonnöten, um das tonnenschwere Geschütz vorwärtszubewegen. Ein Fluss stellt schon bald ein besonders schwieriges Hindernis dar. Beim Versuch, die Kanone mit einem riesigen Floß ans andere Ufer zu transportieren, wird sie vom Fluss erfasst und gegen Felsen gespült. Um die Kanone zu bergen, geht Miguel in eine nahegelegene Stierkampfarena und fordert die Massen an Zuschauern auf, ihm zu helfen.

Nachdem die Kanone mit vereinten Kräften aus dem Fluss geborgen werden konnte, treffen die Rebellen auf ein Feldlager der Franzosen. Da Miguel keinen großen Umweg gehen und lieber direkt, wenn nötig kämpfend, an den französischen Soldaten vorbeiziehen will, obwohl diese in der Überzahl sind, geraten er und Trumbull in Streit. Zudem fühlt sich Trumbull zu Miguels Gefährtin Juana hingezogen, was die Spannung zwischen beiden Männern zusätzlich verstärkt, zumal sich auch Juana für Trumbull zu interessieren beginnt. Sie ist es auch, die Trumbull schließlich überredet, an der Attacke gegen die Franzosen teilzunehmen. Nach ihrem Sieg ist Trumbull entsetzt, als Miguel zwei gefangen genommene Soldaten hinrichten lässt. Infolgedessen erzählt Juana Trumbull, dass der in Ávila befehlshabende General Jouvet sie einst begehrt und gedroht hätte, ihre Familie umzubringen, sollte sie seinen Wünschen nicht nachkommen. Obwohl sie nachgegeben habe, habe Jouvet ihre Familie dennoch hinrichten lassen. Sie sei daraufhin in die Berge geflüchtet und habe erst wieder zu leben begonnen, als sie Miguel traf. Trumbull gibt Juana einen Kuss und will weiter für die Sache der Rebellen kämpfen, um so auch Juanas Leben zu schützen.
Die Mauern von Ávila, das Ziel der Reise und Schauplatz des letzten Gefechts

Beim nächsten Halt überfallen die Rebellen ein Dorf und rauben den Einwohnern sämtliche Essensvorräte. Aufgrund dessen kommt es zwischen Trumbull und Miguels Gefolgsmann Carlos zu einem Messerkampf, bei dem Carlos schließlich stirbt. Als eine Kompanie französischer Infanterie sich auf ihrer Marschroute befindet, sprengen Trumbull und ein junger Rebell namens Jose eine Brücke in die Luft, sodass die gesamte Kompanie außer Gefecht gesetzt wird. Juana und Trumbull kommen sich daraufhin erneut näher. An einem engen Bergpass werden die Rebellen von französischen Truppen beschossen, worauf die Kanone einen Berg hinabrollt und zu Schaden kommt. In einem nahegelegenen Dorf verstecken sie die Kanone in einer Kirche, um sie dort unbehelligt zu reparieren. Als sie Ávila endlich erreichen, umfasst ihr Gefolge an die 10.000 Bauern. Am nächsten Morgen schießen sie mit der Kanone ein großes Loch in die Mauer der Stadt, die nun im Sturm von den Rebellen eingenommen wird. Viele der Bauern sterben, auch Juana wird niedergestreckt. Als Trumbull sie findet, gesteht sie ihm mit ihren letzten Worten ihre Liebe. Miguel liegt bereits tot vor den Mauern der Stadt. Trumbull trägt ihn bis zum Zentrum Ávilas und legt den leblosen Körper zu Füßen der Statue der Heiligen Teresa. Zusammen mit den verbliebenen Bauern, die die Kanone hinter ihm herziehen, verlässt Trumbull die Stadt.

Aus der Illustrierten Filmbühne Nr. 4053

"Im Jahre 1810 kämpfte die spanische Armee gegen die riesige Übermacht der Napoleonischen Truppen. Der Wiederstand brach zusammen, und ein panikartiger Rückzug beginnt. – Den Spaniern ist es gelungen, eine riesige Kanone vor den Franzosen in Sicherheit zu bringen. Doch da sie sich als Ballst erweist, wird sie in einen Abgrund gestürzt, damit sie dem Feind nicht in die Hände fällt. In ohnmächtiger Wut hat eine Gruppe von spanischen Freiheitskämpfern von der Preisgabe dieser Waffe erfahren. Ihr Anführer ist Miguel (Frank Sinatra), der fanatische Sohn eines Schuhmachers. Sein Adjutant ist Carlos (José Nieto) – die Frau unter den Männern ist Juana (Sophia Loren). – Zur gleichen Zeit ist der englische Kapitän Anthony Trumbull (Cary Grant) unterwegs, um im Auftrag der britischen Marine die Kanone mit der beispiellosen Feuerkraft zu suchen und sie zur britischen Flotte an die See zu transportieren, zum Kampf gegen Napoleon.

Als Trumbull nach vielen Umwegen auf die Kanone und die Guerrilleros stößt, wird ihm klar, das er die ihm gestellte Aufgabe nur mit Hilfe Miguels lösen kann. Man kommt zu einem Kompromiß, da Miguel die Kanone nicht ohne Anthonys Kenntnisse bergen und abfeuern kann. Anthony soll die Kanone haben, aber nicht bevor Miguel unter ihrem Feuerschutz die Stadt Avila zurückerobert hat. Und nun beginnt der mühselige und ereignisreiche Treck der Kanone und ihrer Mannschaft. Anthonys Erfahrungen und Miguels fantastischem Patriotismus gelingt es immer wieder, alle Schwierigkeiten zu überwinden. Anthony, der anfänglich von den Spaniern als Fremdling verachtet wird, verschafft sich mehr und mehr Respekt. Er gewinnt Miguels Achtung und Juanas Herz und erfährt ihre Geschichte. Ihr Bruder und ihr Vater wurden von den Franzosen hingerichtet. Sie schloß sich einer handvoll Männer an, die ohne Hoffnung und ohne Ziel dahinlebten, bis eines Tages Miguel zu ihnen stieß und sie mit seiner Vitalität und Entschlossenheit aus ihrer Lethargie riß. Jetzt versteht Anthony, daß Juanas Zuneigung zu Miguel, der das Mädchen glühend liebt, aber seiner Liebe keinen Ausdruck zu geben vermag, Bewunderung ist, die gleichbedeutend ist mit der Liebe zu ihrem Volk.

Die letzte Schwierigkeit, die auf dem Wege nach Avila überwunden werden muß, ist der Transport der Kanone durch eine kleine Stadt, die von den Franzosen besetzt ist. Man feiert gerade die heilige Woche mit einer nächtlichen Prozession. Der Bischof erlaubt Miguel und seinen Leuten, im Bußgewand der Pilger die Stadt zu durchqueren, die Kanone in der Kathedrale auseinanderzunehmen und die einzelnen Teile in der Prozession durch die Stadt zu tragen.

Schließlich ist Miguel am Ziel seiner Wünsche. Vor ihnen liegt Avila. Die Freiheitskämpfer haben Zuzug durch die Bauern der umliegenden Dörfer erhalten. Verächtlich blicken die Franzosen von den befestigten Wällen auf die unbewaffnete Menge herab. In der Nacht wird die Kanone in Stellung gebracht. Vergeblich versucht Anthony, Juana zu bewegen, nicht am Angriff teilzunehmen.

Am nächsten Morgen ist Juana an Miguels Seite. Die Kanone schießt eine Bresche über die Wälle, und einer Flutwelle gleich, die die Franzosen überschwemmt und erstickt, ergießt sich eine Menschenmenge in die Stadt, ungeachtet der hohen Verluste. Die Kanone hat ihren Zweck erfüllt. Anthony sucht Miguel und Juana; erschüttert findet er sie unter den Toten auf dem Schlachtfeld.

Mit neuen Zugtieren und Männern macht sich Anthony am nächsten Tag auf, um die Kanone ans Meer zu bringen. Er hat zuviel gesehen und erlebt, um Freude über den Erfolg seines Unternehmens zu empfinden. der verzweifelte Kampf um die Befreiung einer Nation hat erst begonnen."

© Marcus Prost – mit freundlicher Genehmigung für Frank Sinatra – The Main Event, 2007

Synchronsprecher:

Darsteller: Sprecher: Rolle:
Bikel, Theodore Peters, Werner General Jouvet
Grant, Cary Klinger, Paul Cpt. Anthony Trumbull
Larranga, Carlos Stass, Herbert Jose
Sinatra, Frank Kieling, Wolfgang Miguel
Loren, Sophia Schneider, Edith Juana

© mit freundlicher Genehmigung von Arne Kaul, Synchrondatenbank , für Sinatra - The Main Event, 2005

Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung nicht gestattet ist. Wir freuen uns aber darüber, wenn unsere Artikel und unsere Webseite im Internet und sozialen Medien geteilt werden!

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage durch uns (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.