The Main Event

1957 - The Joker is wild

Schicksalsmelodie
The Joker is wild

126 min.

Besetzung

Frank Sinatra: Joe E. Lewis
Mitzi Gaynor: Martha Stewart
Jeanne Crain: Letty Page
Eddie Albert: Austin Mack
Beverly Garland: Cassie Mack
Jackie Coogan: Swifty Morgan
Barry Kelley: Hugh McCarthy
Ted de Corsia: Georgie Parker
Leonard Graves: Tim Coogan

Inhalt:

Chicago ist Ende der 1920er Jahre geprägt von der Prohibition. Gangster, die sich mit dem Alkoholschmuggel ihren Lebensunterhalt verdienen, prägen das gesellschaftliche Leben. Einer dieser Gangster ist Georgie Parker, der den Nachtclub Club 777 besitzt. Hier tritt der Sänger Joe E. Lewis auf. Joe hat ein Angebot der Konkurrenz. Sein Klavierbegleiter Austin Mack warnt Joe. Aber auch die Morddrohung von Tim Coogan, einem Killer von Georgie Parker kann ihn nicht davon abhalten, das Angebot anzunehmen. Der Eröffnungsabend im neuen Club The Valencia ist ein voller Erfolg und wenig später kann Joe sogar einen Plattenvertrag unterzeichnen. Doch der Erfolg ist nur von kurzer Dauer. Joe fällt einem Mordanschlag zum Opfer. Er überlebt schwer verletzt, verliert aber seine Stimme, da seine Stimmbänder durchtrennt wurden. Nachdem Joe das Krankenhaus verlässt, wird sein Attentäter Coogan ermordet. Joe verschwindet aus der Stadt. Seine Freunde Austin Mack und Swifty Morgan erfahren von der Polizei, dass ihr Freund jedoch nicht der Mörder war. Die Freunde verlieren sich jedoch aus den Augen.

1937 trifft Swifty Joe zufällig in New York wieder. Er arbeitet jetzt als stummer Clown in einem Varieté. Swifty und Austin überreden Joe, es wieder als Sänger zu versuchen. Bei seinem ersten Auftritt muss er jedoch feststellen, dass er die hohen Noten nicht mehr trifft. Er verwandelt den Auftritt jedoch in eine Clownerei und führt so den Auftritt doch noch zum Erfolg. Als Komiker beginnt er eine neue Karriere. Wieder ist Austin Mack sein Klavierbegleiter. Doch die neue Karriere ist nicht befriedigend für Joe. Er verfällt dem Alkohol. Auch die Beziehung zu seiner neuen Freundin Letty Page wird davon in Mitleidenschaft gezogen. Als 1941 nach dem Angriff auf Pearl Harbor seine Vorstellungen abgesagt wird, kündigt Joe und verlässt auch Letty. Er geht mit Austin als Unterhaltungskünstler nach Übersee.

Monate später kehrt Joe zurück. Er möchte zu Letty zurück, muss aber von Cassie Mack, der Ehefrau von Austin erfahren, dass Letty bereits verheiratet ist. In seinem Frust heiratet er die Tänzerin Martha Stewart. Nach der Hochzeit beginnt das junge Paar wieder mit der Nachtclubarbeit. Martha zieht es nach Hollywood und Joe nach Las Vegas. Die Trennung lässt die Ehe schnell scheitern. Martha hat nur ihre Karriere im Kopf und Joe trinkt und spielt in Las Vegas. Als Martha Joe in Las Vegas betrunken antrifft, reicht sie die Scheidung ein. Joe wird in der gleichen Nacht in eine Schlägerei verwickelt, wobei er auch seinen Freund Austin Mack verletzt. Plötzlich steht er allein da und kehrt nach Chicago zurück. Hier denkt er an sein verpfuschtes Leben zurück und beschließt ein Leben ohne Alkohol.

"Schicksalsmelodie" basiert übrigens auf der wahren Lebensgeschichte Joe E. Lewis'.

Synchronsprecher:

Darsteller: Sprecher: Rolle:
Albert, Eddie Niendorf, Horst Austin Mack
Cross, James Hoffmann, Benno Gast Jack
Sinatra, Frank Kieling, Wolfgang Jock Lewis
Crain, Jeanne Degler, Marion Letty Page
Garland, Beverly Landrock, Maria Cassie Mack
Gaynor, Mitzi Landgut, Inge Martha Stewart

Synchronisiert (1958) bei: Berliner Synchron GmbH
Synchronregie: C.W. Burg
Dialogbuch: Fritz A. Koeniger

© mit freundlicher Genehmigung von Arne Kaul, Synchrondatenbank , für Sinatra - The Main Event, 2005

Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung nicht gestattet ist. Wir freuen uns aber darüber, wenn unsere Artikel und unsere Webseite im Internet und sozialen Medien geteilt werden!

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage durch uns (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.