The Main Event

Same Old Song And Dance

Titel

Same Old Song And Dance

Text & Musik

Text von Sammy Cahn und Bobby Worth, Musik von James van Heusen

Infos

Der 3. März 1958 ist gleich in mehrfacher Hinsicht ein interessantes Datum der „Sinatra-Musikgeschichte“ bzw. seiner Zeit bei Capitol Records (1953-1962).

Im Januar 1958 war das heute legendäre Album „Come Fly With Me“ herausgekommen, Sinatras erste Zusammenarbeit mit Billy May (1916-2004), und in den Billboard-Charts rasch an die erste Stelle geklettert. Damit dürfte für Sinatra schnell festgestanden haben, daß dies nicht sein letztes Album mit May gewesen sein würde. Bevor die beiden im Herbst 1958 dann mit dem Album „Come Dance With Me“ ihren zweiten „großen Wurf“ in Angriff nahmen (dessen Erfolg denjenigen von „Come Fly With Me“ sogar noch überflügeln sollte), traf man sich aber zunächst, eben an jenem 3. März 1958 gegen 21.30 Uhr abends, im großen Studio des Capitol Tower in Hollywood zu einer „Singles“-Aufnahmesession wieder.

Billy May setzte für dieses Date auf eine kompromißlose Swing-Besetzung: Jeweils vier Trompeten, Posaunen und Saxophone, dazu Klavier, Gitarre, Baß und Schlagzeug – keine Streicher, und nicht einmal die für Sinatra-Sessions so typische Harfe. Große Namen allerorten: Conrad Gozzo, Harry Sweets Edison, Skeets Herfurt, Babe Russin, Alvin Stoller... fast schon ein Traumensemble.

Die ersten beiden Lieder des Abends („Nothing In Common“ und „How Are You Fixed For Love“), neu geschrieben von seinen „Hausschreibern“ Sammy Cahn (1913-1993) und Jimmy van Heusen (1913-1990), sang Sinatra gemeinsam mit Keely Smith – es sollten, abgesehen von den Soundtrackaufnahmen für einige seiner Filme, seine einzigen kommerziellen Duette überhaupt der Capitol-Zeit bleiben. Im Frühjahr kamen sie gemeinsam auf einer Capitol-Single heraus.

Auch das dritte Lied der Session – unser neues Wochenthema – entstammte der Werkstatt von Cahn und van Heusen: „Same Old Song And Dance“. Am Text hatte außer Cahn noch Bobby Worth (1912-2002) mitgeschrieben, der schon 1941 mit „Do I Worry“ einen von Dorsey & Sinatra erfolgreich aufgenommenen Song beigesteuert und u.a. auch für Ella Fitzgerald komponiert hatte.

Am Schluß der Session entstand mit „Here Goes“ noch eine vierte Aufnahme, die bis heute noch Rätsel aufgibt – sie wurde nicht in den Sessionunterlagen verzeichnet, nicht indiziert, und war überhaupt bis gegen 1990 komplett unbekannt bzw. „verschwunden“. Kein Musiker, auch nicht Billy May selbst, konnte sich später daran erinnern, und bis heute ist unbekannt geblieben, wer es überhaupt komponiert hat... Aber das ist ein Thema für ein anderes Mal...

Für „Same Old Song And Dance“ wählte Billy May ein sehr „feist“ angelegtes Arrangement, in dem sich die Bläser voll ausleben konnten, zu einem entspannten aber gleichzeitig dominanten und harten Rhythmus, der Sinatra in ziemlich unwiderstehlicher Weise „pusht“ – da zeigt der große Schlagzeuger Alvin Stoller, der über ein halbes Jahrhundert (von Columbia-Tagen bis Anfang 1992) immer wieder für Sinatra im Studio und auf der Bühne spielte, sein ganzes fabelhaftes Können und illustriert deutlich, warum er heute zu den besten Jazz-Drummern des 20. Jahrhunderts gezählt wird.

Gleich der erste Take war komplett, und Sinatra brauchte nur noch einige Nuancen in seinem Gesang zu verbessern, bevor er nach einem weiteren vollständigen Versuch schließlich mit dem dritten Take zufrieden war. Die drei Takes blieben seine einzigen Berührungen mit dem Lied, das nie den Weg in eine seiner Shows oder Konzerte finden sollte.

Bei Capitol erschien die Aufnahme (Take 3) im Frühjahr 1958 auf einer Single, allerdings nur als „Rückseite“ – auf der Vorderseite fand sich mit „Monique“ der Titelhit von Sinatras aktuellem Film „Some Came Running“ (geschrieben vom dieser Tage gestorbenen Elmer Bernstein).

Für das Album „Come Dance With Me“ fand der Song keine Berücksichtigung, und da er auch auf keiner der folgenden Sampler-LPs bei Capitol auftauchte, geriet er bald ein wenig in Vergessenheit, bzw. avancierte unter Sinatra-Kennern zu einer Art „Geheimtip“ bzw. „Lieblingsrückseite“. Erst 1966 brachte Capitol das Stück auf LP heraus, auf dem Sampler-Album „Forever Frank“.

1987 schließlich gelangte „Same Old Song And Dance“, zusammen mit den beiden Keely-Smith-Duetten derselben Session, als Bonus-Track auf die erste CD-Ausgabe von „Come Dance With Me“, und insbesondere in diesem passenden Kontext fand der Song endlich die ihm gebührende breitere Beachtung als eine der grandiostesten Sinatra-Billy May-Swingnummern. (Leider warf Capitol den Bonus-Song auf späteren CD-Ausgaben des Albums ersatzlos wieder herunter – warum?). Auf dem 4-CD-Set mit den kompletten Capitol-Singles (1996 erschienen) ist das Lied natürlich ebenfalls vertreten, in gegenüber 1987 nochmals verbessertem Mastering.

Copyright © Bernhard Vogel, 2004, für Sinatra – The Main Event

Übersetzung



Es ist bloß derselbe alte Song und Tanz,
derselbe alte Song und Tanz.
Wie es aussieht, war ich Dir völlig gleichgültig,
wie es aussieht, hast Du mich aufprallen lassen wie einen (Spiel-)Ball –wer hätte jemals gedacht, daß ich schwach werden würde
für denselben alten Song und Tanz?

Es ist bloß dieselbe alte aalglatte Routine,
dieselbe alte Szene im Mondschein.
Wie es aussieht, hast Du diese Augen einfach dazu benutzt,
mir all die Lügengeschichten zu verkaufen –
ich wuchs wirklich zu überdurchschnittlicher Größe
für denselben alten Song und Tanz.

Ich mit dem eingebauten Radar,
ich mit dem gepolsterten Herzen,
lande als Nummer 1 in der ewigen Hitparade der Verlierer...

Ich sollte Dich vergessen,
aber das werde ich nicht,
sollte Dich hassen,
aber das tu ich nicht.

Es kam nicht so, wie ich es geplant hatte,
aber würdest Du mich [jetzt] anlächeln und mit Deiner Hand winken,
würde ich losgehen und eine Band mieten,
und um eine letzte Chance bitten
bei demselben Song und Tanz.

(Zwischenspiel)

Es kam einfach nicht so, wie ich es geplant hatte,
aber würdest Du mich [jetzt] anlächeln und mit Deiner lilienweißen Hand winken,
würde ich losgehen und eine Band mieten,
und um eine letzte Chance bitten
bei demselben Song und Tanz.


Diskographie

CAPITOL-Studioaufnahme vom 3.3.1958
aufgenommen in Hollywood, Capitol Tower (take 3)
Arrangement: Billy May
Orchester geleitet von Billy May:
Conrad Gozzo, Frank Beach, Johnny Best, Harry ‚Sweets‘ Edison (Trompete); Tommy Pederson, Ed Kusby, William Schaefer, Dick Noel (Posaune); Willie Smith, Skeets Herfurt, Babe Russin, Fred Falensby, Joe Koch (Saxophon, Holzbläser); Bill Miller (Klavier); Al Hendrickson (Gitarre); Joe Mondragon (Baß); Alvin Stoller (Schlagzeug)
Erstveröffentlichung: Monique/Same Old Song And Dance (Capitol 45rpm Single F 4003, 1958)
Album/LP: Forever Frank (Capitol T/DT 2602, 1966)
CD: Come Dance With Me (Capitol, als Bonustrack/nicht auf allen Pressungen )
CD: The Complete Capitol Singles Collection (4 CD Set, Capitol)

Alle Artikel wurden - soweit nicht anders vermerkt - von Andreas Kroniger geschrieben. Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung ist nicht gestattet.

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.