The Main Event

Moon River

Titel

Moon River

Text & Musik

Henry Mancini & Johnny Mercer

Infos

Zu den erfolgreichsten Hollywoodfilmen aller Zeiten gehört „Breakfast at Tiffany’s“ (Paramount 1961, Regie: Blake Edwards, Drehbuch: George Axelrod, nach dem gleichnamigen Roman von Truman Capote). Er machte Audrey Hepburn (1929-1993) in der Titelrolle der „Holly Golightly“ zum Star, und der von Henry Mancini (1924-1994) und Johnny Mercer (1909-1976) komponierte Soundtrack mit seinen vielen unvergänglichen Melodien wurde zu Recht mit Preisen überhäuft.

Eines der schönsten Stücke aus dem Film ist „Moon River“, für das Mancini und Mercer den Oscar gewannen. Für Johnny Mercer, den Dichter so vieler großer Sinatra-Lieder („One For My Baby“), war es bereits der dritte Academy Award. Gemeinsam mit Mancini hatte er den Song Audrey Hepburn auf den Leib geschrieben, die eigentlich keine Sängerin war, aber trotzdem mit dieser einfachen Melodie glänzen konnte, die alsbald um die Welt ging und heute wohl zu den populärsten und meistgespielten bzw. meistgecoverten „Evergreens“ zählt, die das American Songbook im 20. Jahrhundert hervorgebracht hat.

Frank Sinatra hatte schon im Juni 1962 für sein Reprise-Album „Frank Sinatra Conducts Music from Pictures and Plays“ eine Instrumentalfassung eingespielt (=Version #1), doch Maßstäbe setzte erst seine Vokalversion, die Anfang 1964 für das Reprise-Album „Academy Award Winners“ entstand (= Version #2). Nelson Riddle schrieb ein betörendes Arrangement im langsamen Walzertakt, und Sinatra lieferte eine seiner besten Aufnahmen der Sechziger Jahre ab. Die sanfte Gitarrenbegleitung, die seine Fassung besonders am Anfang und am Ende verzaubert, stammt dabei von keinem geringeren als dem großen Gitarristen Laurindo Almeida.

Mercers Texte haben Sinatra immer sehr gut gelegen, und die relativ kurzen Verse zu „Moon River“ sind ein gutes Beispiel dafür. Schlichte Poesie, die durch ‚The Voice‘ aber passend zum Text in allen Farben des Regenbogens leuchtet, unwiderstehlich melancholisch vorgetragen und meisterhaft phrasiert (z.B. der große Tonbogen in „raiiiiiiin-booowwsss-ennnd“).

„Drifters, off to see the world“, Rastlose, immer unterwegs und auf der Suche, mitunter getrieben von melancholischer Einsamkeit, sind sie beide gewesen, Sinatra und Mercer, und vielleicht auch deswegen so gute Freunde fürs Leben geworden. Jedenfalls verstand Sinatra die Traumwelt des Textes so gut wie kaum ein Zweiter, die musikalische Suche nach dem Ende des Regenbogens.

Den „Moon River“ gibt es wirklich – es ist der „Back River“, der das Städtchen Savannah im US-Bundesstaat Georgia durchquert, den Heimatort von Johnny Mercer. Dort am Flußufer der Burnside Island, stand sein Haus, und auf der Terasse schrieb er den Text, mit Blick auf den an dieser Stelle besonders breiten Strom.

Als Junge war Mercer dort, wie er später bekannte, mit seinen Freunden oft Heidelbeeren (huckleberries) suchen gegangen, und so wurde ihm dann der Vers „my huckleberry friend“ beim Dichten von „Moon River“ zum Synonym für die Sehnsucht nach der unbeschwerten Jugendzeit auf dem Land. Das paßte perfekt in die Filmszene, in der eine nachdenkliche Hepburn sich im Trubel der Großstadt ebendorthin zurückwünscht.

Noch eine andere kleine Anspielung gibt es im Film, als Hepburn während der legendären Einkaufsszene kurz eine Maske der damals sehr populären Comicfigur „Huckleberry Hound“ (ein blauer Hund mit Stupsnase) aufsetzt. Und Tom Sawyers Romanfigur „Huckleberry Finn“ klingt natürlich auch mit an, auch wenn sie nicht das Vorbild für die Textzeile gewesen ist.

Vor über zwanzig Jahren habe ich Sinatras „Moon River“ zum ersten Male gehört, auf dem allseits bekannten Reprise-Sampler („New York New York – His Greatest Hits“), meiner ersten Sinatraplatte. Die Aufnahme hat viel dazu beigetragen, mich zum Fan zu machen... und der erste Eindruck von damals ist der gleiche geblieben:
Einfach wunderschön.

Copyright © Bernhard Vogel, 2004, für Sinatra – The Main Event

Übersetzung

Fluß Mond,
mehr als eine Meile breit,
ich werde Dich mit Stil überqueren
eines Tages.

Alter Traumschöpfer,
Du Herzensbrecher,
wo immer Du hingehst,
ich werde Deinem Weg folgen.

Zwei Ziellose,
unterwegs, um die Welt zu sehen,
es gibt so viel Welt
zu entdecken.

Wir suchen das Ende desselben Regenbogens,
wir warten an seiner Kurve,
mein Heidelbeerfreund,
Fluß Mond
und ich.

Übersetzung: Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event

Diskographie:

(1) REPRISE-Studioaufnahme vom 21.6.1962 [instrumental]
aufgenommen in Hollywood, United Recording Studios
Arrangement: Jack Hayes & Leo Shukin
Orchester geleitet von Frank Sinatra :
Joe Howard (Posaune); Richard Perissi, Vincent de Rosa, George Price, John Cave (Horn); Ted Nash, Justin Gordon (Holzbläser); Michael Mangus, Hugo Raimondi (Klarinette); Massie Victor, Norman Herzberg (Saxophon); Arnold Koblentz (Oboe); Arthur Gleghorn, June Russo (Flöte); Erno Neufeld, Isadore Roman, Ralph Schaeffer, Joe Stepansky, Victor Arno, David Frisina, James Getzoff, Gerald Vinci, Alfred Lustgarten, Nathan Ross, Paul Shure, Lou Raderman, Anatol Kaminsky, Ben Gill, Marshall Sosson, Dan Lube, Louis Kaufman (Violine); Allan Harshman, Virginia Majewski, Alvin Dinkin, Paul Robyn, Alex Neiman, Armand Roth (Bratsche); Kurt Reher, Armand Kaproff, Joseph Saxon, Ray Kramer, David Filerman, Emmet Sargeant (Cello); Catherine Gotthoffer (Harfe); Bill Miller, Harry Sukman (Klavier); Mike Rubin, Ray Siegel (Baß); Dale Anderson, Lou Singer (Schlagzeug)

Album/LP: Frank Sinatra Conducts Music From Pictures And Plays (Reprise)

(2) REPRISE-Studioaufnahme vom 28.1.1964
aufgenommen in Hollywood, United Recording Studios
Arrangement: Nelson Riddle
Orchester geleitet von Nelson Riddle :
Vincent DeRosa, William Hinshaw (Horn); Willie Schwartz, Harry Klee (Flöte); Victor Arno, Marshall Sosson, Paul Shure, Gerald Vinci, Jacques Gasselin, Bonnie Douglas, Joe Stepansky, Alex Beller, Victor Bay (Violine); Louis Kievman, Paul Robyn (Bratsche); David Pratt, Kurt Reher, Nino Rosso (Cello); Kathryn Julye (Harfe); Bill Miller (Klavier); Al Viola, Laurindo Almeida (Gitarre); Ralph Pena (Baß); Irving Cottler (Schlagzeug).

Album/LP/CD: Sinatra Sings Days Of Wine And Roses, Moon River and other Academy Award Winners (Reprise)
CD: The Complete Reprise Studio Recordings (20 CD Box, Reprise) CD 7
CD: New York New York – His Greatest Hits (Reprise) und andere ähnliche Sampler

Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung nicht gestattet ist. Wir freuen uns aber darüber, wenn unsere Artikel und unsere Webseite im Internet und sozialen Medien geteilt werden!

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage durch uns (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.