The Main Event

Me And My Shadow

Titel

Me And My Shadow

Text & Musik

Musik von Al Jolson & Dave Dreyer, Originaltext von Billy Rose (1927)

Infos

Der erste Unterhaltungskünstler des 20. Jahrhunderts, der sich bei den Kritikern das Etikett „Entertainer Of The Century“ verdiente, war das Multitalent Al Jolson (1886-1950), *die* beherrschende Figur auf den Bühnen des Vaudeville und vieler Revuen am Broadway, aber auch (vor allem vor Bing Crosby) im Radio der Zwanziger und Dreißiger Jahre. Seine Einflüsse auf die Musikwelt waren mannigfach und nachhaltig, und so ist es kein Zufall, daß gerade Frank Sinatra diesen Namen später immer wieder nannte, wenn er nach eigenen Vorbildern und „Eckpfeilern“ gefragt wurde.

Am 28. November 1927 eröffnete eine neue Show im Shubert Theatre am New Yorker Broadway, zu der Jolson die Musik beigesteuert hatte: Die Tanzrevue hieß “Harry Delmar’s Revels“ und lief für ein knappes halbes Jahr. In der Geschichte des Broadway hat sie sich eine Fußnote vor allem dadurch ergattert, daß hier ein junger Mann namens Bert Lahr (1895-1967) sein Debut am Broadway feierte: Lahr wurde später einer der größten Stars dort, aber auch in Hollywood-Musikfilmen, Partner von Judy Garland, Sinatra und vielen vielen anderen.

Doch mit dieser Revue beginnt auch die Geschichte von „Me and My Shadow“, denn dieses Lied gehört zu den Stücken, die Jolson dafür eigens komponiert hatte. Sein Partner als Komponist der Melodie war dabei Dave Dreyer (1894-1967), während der Text aus der Feder von Billy Rose (1899-1966) stammte – beide, Dreyer und Rose, gehörten lange Jahre zur vordersten Garde der Broadway-Komponisten.

Gesungen wurde das Stück in der Revue von Frank Fay (1897-1961), einem anderen jungen Multitalent, der nicht nur als Sänger und Tänzer, sondern auch als Texter, Drehbuchschreiber, Regisseur und Produzent am Broadway Furore machte. 1928-1935 war er mit der Schauspielerin Barbara Stanwyck verheiratet.
Fay sang das Lied solo – denn als gesangliches Duett war es gar nicht konzipiert, sondern als eher nachdenklich-traurige Ballade des Einsamen, der Abend für Abend im Lichterschein der Laternen alleine mit seinem Schatten spazierengeht und sich mit ihm „unterhält“.(vgl. auch den Originaltext des Liedes unten im Anhang).

Populär wurde das Lied dann gut 10 Jahre später durch den Hollywood-Film „Hold That Ghost“ (1941; Regie: Arthur Lubin) mit dem damals beliebten Komikerduo (Bud) Abbott & (Lou) Costello in den Hauptrollen. Hier spielte der recht bekannte Jazzmusiker Ted Lewis (1890-1971) mit und gab das Stück in einer Szene mit seiner eigenen Band als Nachtklubsänger zum Besten. Alsbald von anderen Orchestern und Sängern adaptiert, wurde „Me and My Shadow“ rasch eine beliebte Nummer.

Unter den vielen Vokalisten, die „Me and My Shadow“ in ihr Repertoire aufnahmen, ragen vor allem zwei heraus, nämlich Perry Como, der das Stück 1951 mit Mitchell Ayres und seinem Orchester einspielte und zunächst als Single, 1957 auch auf einer LP herausbrachte, und Judy Garland, die eine großartige Balladen-Version für ihr Capitol-Album „Alone" (1957) mit Gordon Jenkins ablieferte.

Im Januar 1958 war es dann soweit: Als das Stück dank Como und Garland wieder verstärkt zu hören war, beschlossen Sinatra und Nelson Riddle, daraus einen witzigen Swinger als Duett mit Sammy Davis zu machen, der am 31.1. in Sinatras wöchentlicher Fernsehshow zu Gast sein würde. Und wie so oft, wenn „besondere Texte“ gefragt waren, war es Sinatras Freund und „Haustexter“ Sammy Cahn (1913-1993), der aus dem Stück von Jolson, Dreyer und Rose ein witziges Stück über zwei Freunde bastelte, die wann immer es geht um die Häuser ziehen und dabei die Nacht zum Tage machen – so wie Frank, Sammy und die anderen es so oft gemeinsam taten. Die Nummer wurde ein voller Erfolg, und zumindest das Audio ist seit kurzem auch offiziell auf der Capitol-CD „Classic Duets“ verfügbar (= Version #1).

Anfang der Vierziger Jahre hatten Sammy und Frank sich erstmals kennengelernt, im Juli 1942, als das Will-Mastin-Trio mit dem jungen Sammy kurzfristig als Vorprogramm für ein einwöchiges Gastspiel von Tommy Dorsey und seinem Orchester im Michigan Theatre in Detroit einsprang. Sinatra verpflichtete das Trio dann fünf Jahre später im November 1947 höchstselbst als „Openers“ für seine dreiwöchige Konzertserie im New Yorker Capitol Theatre – in jenen Tagen entstand eine Freundschaft fürs Leben.

Und musikalisch ist diese Freundschaft wohl nirgendwo besser festgehalten als in ihrer gemeinsamen Reprise-Studioaufnahme von „Me and My Shadow“ (=Version #2), die im Oktober 1962 entstand und für die Billy May ein neues Arrangement geschrieben hatte. Vier Tage brauchten die beiden, bis das Lied im Kasten war – und sie hatten unglaublich viel Spaß dabei, wie man nicht nur auf dem Mastertake auch heute noch hören kann. Die Aufnahme kam als Single bei Reprise heraus, war aber erst zwei Jahrzehnte später auch auf einer LP zu hören. Unvergleichlich, wie die beiden auf dieser Aufnahme harmonieren – man fühlt sich leicht in eine der damals von ihnen frequentierten, und im Song erwähnten, Bars und Klubs zurückversetzt. Einfach ein mitreißendes Feuerwerk!

Ein solches brannten sie natürlich auch regelmäßig auf der Konzertbühne ab – es war die Zeit der gemeinsamen „Summit“-Auftritte in Las Vegas, Atlantic City oder Chicago. Ende November gastierte der „Clan“ eine Woche lang in der „Villa Venice“, einem großen Kasinokomplex vor den Toren von Chicago, und Reprise Records war vor Ort, um insgesamt anderthalb Dutzend der Shows mitzuschneiden. Auch „Me and My Shadow“ war dabei. Bis zum „Rat-Pack-Revival“-Hype in jüngster Zeit hat es allerdings gedauert, bevor Reprise einige dieser Mitschnitte endlich auch herausbrachte (=Versionen #3, #4, #5).

Nur noch ein weiteres Mal, bei einem Benefiz-Auftritt 1979, haben die beiden danach „ihr Lied“ nochmals auf der Bühne gesungen. Ihre Freundschaft aber trugen sie weiterhin in die Welt hinaus, zuletzt nochmals 1988/89 bei der „Ultimate Event“-Welttournee.

Francis Albert Sinatra und Sammy Davis junior – zwei herausragende Entertainer, wie es sie kein zweites Mal geben wird. Und uns wird schmerzlich bewußt, daß die Lücke, die sie hinterlassen haben, nicht zu schließen ist.

© Bernhard Vogel für Sinatra – The Main Event, 2006

Übersetzung

So wie die Tapete an der Wand klebt,
so wie sich der Strand ans Meer schmiegt,
so wie Du Deinen Schatten niemals loswerden wirst,
Frank, so wirst Du auch mich niemals loswerden.

Laß all die andern kämpfen und streiten,
was auch immer passiert: Wir haben uns!

Ich und mein Schatten,
(Wir sind uns näher als die Seiten in einem Buch,
wir sind uns näher als das verspielte Kräuseln des Wassers in einem Bach),
die Straße entlang spazierend
(wo immer Du ihn findest, wirst Du mich finden, schau nur hin!)
näher als irgendein Geizkragen,
oder die Bluthunde, zu Liza [sind].

Ich und mein Schatten
(wir sind näher als der Smog, wenn er über LA liegt,
wir sind uns näher als Bobby zu JFK)*
keine Seele kann dieses Team sprengen,
wir kleben zusammen wie Kleister!
[i]* - John Fitzgerald Kennedy und sein Bruder Robert (“Bobby”) Kennedy.

Und wenn es Schlafenszeit wird
(das ist die Zeit, wenn wir aufstehen),
fangen wir an zu swingen
(wir swingen zum Himmel empor),
unsere Uhren läuten nicht
(welch Überraschung!):
Sie machen “Ring-a-Ding-Ding”!
(Prost Neujahr!)

Ich und mein Schatten
(um nun zu wiederholen, was ich anfangs schon sagte,
man bräuchte ein großes Stemmeisen, um uns auseinanderzubrechen)
wir sind allein, aber alles andere als trübsinnig!

Bevor wir am Ende sind, werden wir die Stadt zum Brüllen bringen,
wir werden alle Nachtklubs besuchen, und noch ein paar mehr dazu,
wir werden im “Jilly’s” vorbeischaun, gleich nach “Toots Shore” **,
das Leben wird “wooooowwweeeeeee” sein
(jetzt fängt die Party an!)
für meinen Schatten und mich!
[i]** Zwei von Sinatra und seinen Freunden häufig frequentierte Nachtklubs in New York City. Das “Jilly’s” gehörte Sinatras engem Freund Jilly Rizzo.

Sag mal, Frank?
Was ist denn, Sam?
Tust Du mir einen Gefallen?
Was willst Du denn?
Würde es Dir was ausmachen, wenn wir das Ganze noch einmal singen?
Von Anfang an?
Nein! Nur den Schluß!
Wunderbar!

Und während wir swingen, nur um einge zu nennen,
werden wir im „Danny’s“ vorbeischauen, und auch im „Little Club“,
aber am Ende werden wir im „Jilly’s“ landen, egal was wir tun,
das Leben wird “wooooowwweeeeeee” sein
(wow!)
für meinen Schatten und mich!

Frank...?
Vergiß es, Sam!!!
Na gut...

© Bernhard Vogel für Sinatra – The Main Event, 2006

Diskographie:

(1) „The Frank Sinatra Show“ (ABC TV/Chesterfield) vom 31.1.1958
aufgenommen in Hollywood, El Capitan Theatre
Duett mit Sammy Davis jr.
Arrangement: Nelson Riddle
Orchester geleitet von Nelson Riddle
CD: Sinatra Classic Duets (Capitol) (erschienen 5.11.2002)

(2) REPRISE-Studioaufnahme vom 22.10.1962
aufgenommen in Hollywood, United Recording Studios (take 4)
Duett mit Sammy Davis jr.
Arrangement: Billy May
Orchester geleitet von Bill Miller:
Don Fagerquist, Conte Candoli, Shorty Sherock (Trompete); Tommy Pederson, Tom Shepard (Posaune); Ted Nash, Justin Gordon, Plas Johnson, Chuck Gentry (Saxophon, Holzbläser); Bill Miller (Klavier); Al Viola (Gitarre); RalpH Pena (Baß); Irving Cottler (Schlagzeug).
Erstveröffentlichung-Single: Me And My Shadow/Sam’s Song [Sammy Davis & Dean Martin] (45rpm-Single, Reprise) (erschienen November 1962)
Erstveröffentlichung-LP: The Voice Vol. 1 (Reprise/WEA) (nur in Europa erschienen)
LP/CD: The Reprise Collection (6-LP-/4-CD-Set, Reprise) CD 2/LP 2 (erschienen 20.11.1990)
CD: The Complete Reprise Studio Recordings (20-CD-Box, Reprise) CD 5 (erschienen November 1995)
CD: Eee-O-Eleven: The Best of The Rat Pack (Capitol)
CD: Sammy Davis Jr – The Essentials (Reprise)

(3) REPRISE-Liveaufnahme vom 26.11.1962*
aufgenommen in Chicago, Wheeling, The New Villa Venice
Duett mit Sammy Davis jr.
Arrangement: Billy May
Orchester Henry Brandon geleitet von Matty Malneck
(offiziell unveröffentlicht / auf inoffiziellen CDs erschienen)

(4) REPRISE-Liveaufnahme vom 30.11.1962*
aufgenommen in Chicago, Wheeling, The New Villa Venice
Duett mit Sammy Davis jr.
Arrangement: Billy May
Orchester Henry Brandon geleitet von Matty Malneck
CD: The Summit In Concert (Artanis/DCC Gold)
CD: Live and Swingin‘: The Ultimate Rat Pack Collection (CD/DVD-Box, Reprise) CD (erschienen 20.10.2003)
DVD-Audio: The Rat Pack Live At The Villa Venice (einzelne DVD-A, Reprise) (erschienen 20.10.2003)

(5) REPRISE-Liveaufnahme vom 2.12.1962*
aufgenommen in Chicago, Wheeling, The New Villa Venice
Duett mit Sammy Davis jr.
Arrangement: Billy May
Orchester Henry Brandon geleitet von Matty Malneck
CD: Live At The Villa Venice (2-CD-Set, JazzHour) CD 2

*Hinweis zu #3-#5:
Zwischen dem 26.11. und 2.12.1962 zeichnete Reprise insgesamt 16 Shows in 7 Tagen auf. Weitere unveröffentlichte Versionen aus dieser Zeit befinden sich im Reprise-Archiv.

Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung nicht gestattet ist. Wir freuen uns aber darüber, wenn unsere Artikel und unsere Webseite im Internet und sozialen Medien geteilt werden!

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage durch uns (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.