The Main Event

I Won't Dance

Titel

I Won't Dance

Text & Musik

Musik von Jerome Kern, ursprünglicher Text von Oscar Hammerstein II und Otto Harbach (1934), neuer Text von Oscar Hammerstein II, Dorothy Fields und Jimmy McHugh (1935)

Infos

Jerome Kern (1885-1945) gehört mit seinen zahlreichen Werken und Musicals zu den erfolgreichsten amerikanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, und hunderte seiner Melodien gehören heute zum ‚klassischen Bestand‘ des Great American Songbook.

Weniger bekannt ist, daß Kern außer in den USA auch immer wieder in Europa gearbeitet hat – und hier, genauer gesagt in England, entstand 1934 auch „I Won’t Dance“. Kern schrieb den Song für sein Musical „Three Sisters“ (mit Stanley Holloway und Adele Dixon), das am 9. April 1934 im Drury Lane Theatre im Londoner Westend Premiere hatte. Den Text für das Lied steuerten Oscar Hammerstein (1895-1960) und Otto Harbach (1873-1963) bei.

Das Musical floppte allerdings und wurde schon nach 2 Monaten abgesetzt – und erst sechzig Jahre später, im November 1995, erlebte es seine Uraufführung in den USA (im New Conservatory Theatre in San Francisco).

„I Won’t Dance“ war aber inzwischen eigene Wege gegangen. Schon im Jahr nach der mißglückten Musicalpremiere in London schrieben Dorothy Fields (1905-1974) und Jimmy McHugh (1894-1969) einen neuen Text zu Kerns Melodie; vom ursprünglichen Songtext blieb bloß der Titel erhalten. In dieser Fassung wurde das Lied dann zum gefeierten Höhepunkt in der Hollywoodverfilmung des Musicals „Roberta“ (RKO 1935, Regie: William A. Seiter), gesungen und getanzt vom Traumpaar Ginger Rogers (1911-1995) und Fred Astaire (1899-1987). Seither gehört der Song, den besonders Astaire immer wieder sang, zu den populärsten Melodien Amerikas.

Frank Sinatra nahm sich des Liedes erstmals im Januar 1947 an, als er anläßlich des zweiten Todestages von Jerome Kern eine ganze Ausgabe seiner wöchentlichen Radioshow „Songs By Sinatra“ dem Gedenken an den verstorbenen Komponisten widmete. Axel Stordahl hatte dazu das Arrangement geschrieben (= Version #1).

Knapp zehn Jahre später setzten dann Sinatra und Nelson Riddle neue Maßstäbe, als sie das Stück im November 1956 für das Capitol-Album „A Swingin’Affair“ einspielten (= Version #2), mit prominent besetztem Studioorchester (Conrad Gozzo, Shorty Sherock, Harry Sweets Edison, Joe Comfort und viele andere Jazzgrößen). Die im Mai 1957 veröffentlichte LP wurde ein großer Erfolg und hielt sich 42 Wochen in den Billboard-Charts, wo sie bis Platz 2 vorstieß.

Mit dem Riddle-Arrangement ging Sinatra auch auf Tournee, wie auf dem Livemitschnitt eines Konzerts vom Juni 1957 in Seattle/WA zu hören (= Version #3), und im Rahmen seiner wöchentlichen ABC-Fernsehshow gab er es im Januar 1958 ebenfalls zum besten (= Version #4), wiederum begleitet von Nelson Riddle.

Im Oktober 1962 kam es zu den von Sinatra langersehnten ersten gemeinsamen Studiosessions mit Count Basie und seinem Orchester, und zu den Stücken, die für ihr Reprise-Album „Sinatra-Basie“ ausgewählt und von Neal Hefti neu arrangiert wurden, zählte auch „I Won’t Dance“ (= Version #5), in etwas langsamerem Tempo als bei Riddle.

Danach blieb „I Won’t Dance“ fast zwanzig Jahre lang beiseite, bis Sinatra im Frühjahr 1982 unter der Ägide von Vincent Falcone jr. damit begann, das Lied wieder bei seinen Konzerten zu singen, zum Arrangement von Neal Hefti von 1962. Eine großartige Konzertversion vom August 1982 ist im Rahmen des „Concert For The Americas“ erschienen (= Version #6). Doch schon im Herbst 1982 verschwand das Stück wieder aus Sinatras Repertoire, und nur einmal noch, im Sommer 1986 in Chicago, hat er es auf der Bühne gesungen.

© Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event 2005

Übersetzung

Ich werde nicht tanzen

Ich werde nicht tanzen, frag mich nicht,
ich werde nicht tanzen, frag mich nicht,
ich werde nicht mit Ihnen tanzen, Madame.
Mein Herz wird nicht zulassen, daß meine Füße tun, was sie sollen.

Wissen Sie was, Sie sind reizend,
wissen Sie was, Sie sind so reizend,
wissen Sie, was Sie mit mir tun?
Ich bin wie eine Meereswelle, die am Strand aufschlägt,
ich fühle mich ganz und gar zu Boden getreten.

Wenn Sie tanzen, sind Sie charmant und zuvorkommend,
besonders wenn Sie den Continental tanzen,
aber dieses Gefühl kommt nicht nur vom Kopf her,
denn Gottseidank bin ich nicht aus Asbest.

Und deswegen werde ich nicht tanzen, warum sollte ich?
Ich werde nicht tanzen, wie könnte ich?
Ich werde nicht tanzen, vielen Dank!
Ich weiß, daß Musik den Weg zur Romanze ebnet,
deshalb werde ich, wenn ich Sie in meinen Armen halte, nicht tanzen!

© Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event 2005

Diskographie:

(1) „Songs By Sinatra“ (CBS Radio/Old Gold Cigarettes) vom 15.1.1947
aufgenommen in Hollywood
Arrangement: Axel Stordahl
Orchester geleitet von Axel Stordahl

(2) CAPITOL-Studioaufnahme vom 15.11.1956
aufgenommen in Hollywood, Capitol Tower, Studio A
Arrangement: Nelson Riddle
Orchester geleitet von Nelson Riddle:
Conrad Gozzo, Shorty Sherock, Mickey Mangano, Harry Sweets Edison (Trompete); George Arus, Dick Noel, Ed Kusby (Posaune); George Roberts (Baßposaune); Jack Dumont, Dominic Mumolo (Altsaxophon); Don Raffell, Buck Skalak (Tenorsaxophon); Robert Lawson (Baritonsaxophon); Henry Hill, Alex Beller, Lou Raderman, Eudice Shapiro, Kurt Dieterle, Erno Neufeld, Walter Edelstein, Victor Arno, Nathan Ross, Alex Murray (Violine); Maxine Johnson, Alvin Dinkin, Louis Kievman (Bratsche); Eleanor Slatkin, Ennio Bolognini, James Arkatov (Cello); Kathryn Julye (Harfe); Bill Miller (Klavier); Nick Bonney (Gitarre); Joe Comfort (Baß); Alvin Stoller (Schlagzeug).
Erstveröffentlichung/Album/LP/CD: A Swingin‘ Affair (Capitol) (zuerst Mai 1957)

(3) ARTANIS-Liveaufnahme vom 9.6.1957
aufgenommen in Seattle (US-Bundesstaat Washington), Civic Auditorium (erstes Konzert des Abends)
Arrangement: Nelson Riddle
Orchester geleitet von Nelson Riddle
CD: Sinatra `57 Live In Concert (Artanis/DCC)

(4) „The Frank Sinatra Show“ (ABC TV/Chesterfield Cigarettes) vom 10.1.1958
aufgenommen in Hollywood, El Capitan Theatre
Arrangement: Nelson Riddle
Orchester geleitet von Nelson Riddle

(5) REPRISE-Studioaufnahme vom 2.10.1962
aufgenommen in Hollywood, United Recording Studios (take 4)
Arrangement: Neal Hefti
Orchester Count Basie geleitet von Neal Hefti:
Al Porcino, Thad Jones, Fip Ricard, Sonny Cohn, Al Aarons (Trompete); Henry Coker, Rufus Wagner, Benny Powell (Posaune); Marshall Royal (Altsaxophon); Frank Wess (Altsaxophon, Konzertflöte); Frank Foster, Eric Dixon (Tenorsaxophon); Charles Fowlkes (Baritonsaxophon); Count Basie, Bill Miller (Klavier); Freddie Green (Gitarre); Buddy Catlett (Baß); Sonny Payne (Schlagzeug).
Erstveröffentlichung/Album/LP/CD: Sinatra-Basie (Reprise) (zuerst Januar 1963)
CD: The Complete Reprise Studio Recordings (20 CD Box, Reprise) CD 5

(6) WARNER-Liveaufnahme vom 20.8.1982 („Concert For The Americas“)
aufgenommen in La Romana/Dominikanische Republik, Altos de Chavon Amphitheatre
Arrangement: Neal Hefti
Orchester geleitet von Vincent Falcone jr.
unter anderem: Vincent Falcone jr. (Klavier); Tony Mottola (Gitarre); Irving Cottler (Schlagzeug)
Video/Laserdisc/DVD (Warner)

Alle Artikel wurden - soweit nicht anders vermerkt - von Andreas Kroniger geschrieben. Eine weitere Veröffentlichung unserer Artikel, Aufstellungen & Übersetzungen auf anderen Webseiten und/ oder anderen Medien ohne Anfrage und/ oder Genehmigung ist nicht gestattet.

Eine Genehmigung zur Veröffentlichung unserer Artikel/ Beiträge kann gerne nach Anfrage (Kontakt) und/ oder durch den Autor selbst im Einzelfall erfolgen.