*** Sinatra - The Main Event ***

SINATRA-VEGAS: LIVE AT THE SANDS 1961

Sinatra: Vegas
Sinatra: Vegas 4 CD/1 DVD-Box Set

SINATRA-VEGAS: LIVE AT THE SANDS 1961

Am 1. November 1961 trat Frank Sinatra ein für zwei Wochen geplantes Engagement im legendären „Copa Room“ des Sands Hotel in Las Vegas an - bereits seine vierte Konzertserie dort in jenem Jahr. Überhaupt war das Jahr mehr als erfolgreich für Sinatra verlaufen: Für seine neue eigene Plattenfirma Reprise hatte er bereits drei Alben herausgebracht, drei weitere waren bei Capitol Records erschienen (eine vierte, Point Of No Return, bereits eingespielt), und mit allen von ihnen hatte er Chartplazierungen landen können. Wenige Tage nach dem Ende des Sands-Engagements würde Sinatra dann schon das nächste Reprise-Album (Sinatra & Strings) in Angriff nehmen. Neben all diesen Aktivitäten hatte er auch noch Zeit für zwei Auslandstourneen gefunden (unter anderem nach Deutschland) und zwei neue Filme fertiggestellt.

Abgerundet werden sollte das ganze jetzt mit einem Live-Album – deswegen engagierte Sinatra (wie schon beim geplanten Live-Alben-Projekt 1957 bei Capitol) den Toningenieur Wally Heider, der seine Auftritte im Sands aufzeichnen sollte. Neu dazugekommen war als Aufnahmeleiter Neal Hefti (*1922) – es war der Auftakt für eine fruchtbare Zusammenarbeit, die 1962 die Alben „Sinatra & Swingin’Brass“ und „Sinatra-Basie“ sowie die Arrangements für Sinatras Welttournee mit dem Bill-Miller-Sextett hervorbringen würde.

Beginnend am 1. November 1961 gab Sinatra jeweils zwei Shows pro Abend. Wie bei Casino-Auftritten üblich, bestand der erste Teil des Showprogramms jeweils aus Comedy; diesmal hatte Sinatra dafür das populäre Komikerduo Marty Allen (*1922) und Steve Rossi (*1928) verpflichtet, die mit ihrer Fernsehshow schon seit den Fünfziger Jahren Stammgäste in amerikanischen Wohnzimmern waren. (Das im Booklet der Vegas-Box auf S. 34 bei den Notes zu CD 1 abgebildete Plakat ist insofern etwas irreführend, denn es gehört nicht zu diesem Engagement, sondern zu Sinatras Sands-Show vom Oktober 1953).

Wie die meisten anderen Casinos, so hatte auch das „Sands“ sein eigenes Hausorchester, das seit langen Jahren bereits unter der Leitung von Antonio Morelli stand und auch Sinatra bei seinen Auftritten dort begleitete. Sinatra legte allerdings Wert darauf, für seine Auftritte im November einige Schlüsselpositionen mit seinen eigenen Stamm-Musikern zu besetzen, allen voran natürlich Bill Miller am Flügel, daneben Al Viola an der Gitarre. Daneben finden sich weitere prominente Namen in der insgesamt 26köpfigen Besetzungsliste (siehe unten): Al Porcino, Trompeter von Weltrang, war ebenso mit von der Partie wie Milt Bernhart, der legendäre Posaunist, und Schlagzeuger John Markham.

Doch Sinatras Engagement verlief nicht reibungslos – am 5. und 6. November mußte er jeweils die beiden für den Abend geplanten Shows wegen Stimmproblemen absagen (Beobachter pflegten solche Absagen, die Sinatra sich allerdings nur sehr selten leistete, „Vegas throat“ zu nennen): Dadurch fielen auch zwei Abende für die Aufnahmen aus – am Ende der ersten Woche hatten Hefti und Heider insgesamt acht Shows im Kasten (vom 1., 2., 3., 4. und 7.11.1961), mit insgesamt 18 verschiedenen Songs in jeweils mehreren Versionen.

Aus dem Fundus dieser Aufnahmen erstellte Reprise dann Anfang 1962 18 Masterbänder, wobei jeweils mehrere Versionen der Songs gemastert wurden. Aus dem geplanten Album aber wurde nichts – vielleicht aus seinem bekannten Perfektionismus heraus, der ihn kleine Unsauberkeiten in den Aufnahmen deutlich heraushören ließ, schob Sinatra den Plan alsbald beiseite (und plante stattdessen ein Live-Album mit dem Bill-Miller-Sextett während der Frühjahrstournee 1962, das dann aber erst 1992 herauskommen sollte.)

Die Masterbänder von 1961 wanderten ins Archiv und wurden erst jetzt für CD 1 der Vegas-Box wieder offiziell hervorgeholt. (Lediglich auf einem Bootleg erschien 1990 ein Teil der ersten Show vom 2.11.1961 - aus dieser Show finden sich aber nur zwei Stücke auf der neuen Reprise-CD).
Die Reprise-CD ist also (so wie es damals schon für die LP geplant war) ein Mix von Aufnahmen aus verschiedenen Shows. Am Ende findet sich, etwas zusammenhanglos, ein kurzer Ausschnitt aus einem Interview vom Herbst 1981.

Die exakten Aufnahmedaten der einzelnen Tracks (über die sich das Booklet komplett ausschweigt) lassen sich nur schrittweise ermitteln, untenstehende Liste wird daher fortlaufend aktualisiert, sobald die „Erkenntnisse“ gesichert sind.

Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event, 2007

+++++

Sinatra-Vegas CD 1: LIVE AT THE SANDS (Reprise CD 74075-2A)
Aufnahmedaten: 1.-4. und 7.11.1961 (Tracks 1-21/Details siehe Trackliste), 15.9.1981 (Track 22)
Aufnahmeort: Las Vegas, The Sands Hotel, Copa Room (Tracks 1-21)
Aufnahmeleitung: Neal Hefti
Toningenieur (1961): Wally Heider
Remastering (2006): Larry Walsh
Arrangeure: siehe Trackliste

Orchester geleitet von Antonio Morelli:
Al Porcino, Lee Jolley, Donald Eisaman, Earl Blue (Trompete); Milt Bernhart, Maurice Winter, George Smith (Posaune); Thomas Lucas, Albert Lesky, Raoul Romero, Earl Bergman, Charles Brosen (Saxophon, Holzbläser); Janette Violin, Sindell Kopp, David Sailon, Cee Davidson, Spiro Stamos, Doris Albert (Violine); William Gronko, Abraham Hochstein (Bratsche); Bill Miller, Frank Leventhal (Piano); Ralph Pena (Baß); Al Viola (Gitarre); John Markham (Schlagzeug); Marcus Barnett (Percussion)



Trackliste

1. Opening Theme/Announcement

2. THE ONE I LOVE BELONGS TO SOMEBODY ELSE (Gus Kahn/Isham Jones, 1924) 2:39
Arrangement: Sy Oliver (1961)

3. DON’T CRY JOE (Joe Marsala, 1949) 2:33
Arrangement: Billy May (1961)

4. IMAGINATION (Jimmy van Heusen/Johnny Burke, 1940) 2:42
Arrangement: Sy Oliver (1961)

5. MOONLIGHT IN VERMONT (Karl Suessdorf/John Blackburn, 1945) 3:07
Arrangement: Billy May (1957)

6. WITHOUT A SONG (Vincent Youmans/Edward Eliscu/Billy Rose, 1929) 2:46
Arrangement: Sy Oliver (1961)

7. IN THE STILL OF THE NIGHT (Cole Porter, 1937) 3:27
Arrangement: Johnny Mandel (1961)

8. HERE’S THAT RAINY DAY (Jimmy van Heusen/Johnny Burke, 1953) 2:38
Arrangement: Gordon Jenkins (1959)

9. THE MOON WAS YELLOW (Fred Ahlert/Edgar Leslie, 1934) 2:34
Arrangement: Nelson Riddle (1958)

10. Instrumental Interlude/Sinatra Monologue 2:40

11. YOU MAKE ME FEEL SO YOUNG (Josef Myrow/Mack Gordon) 2:45
Arrangement: Nelson Riddle (1956)

12. THE SECOND TIME AROUND (Sammy Cahn/Jimmy van Heusen) 2:51
Arrangement: Nelson Riddle (1960)

13. RIVER, STAY AWAY FROM MY DOOR [Parodie]
(Harry Woods/Mort Dixon; Parodietext: Sammy Cahn, 1961) 3:49
Duett mit Bill Miller, Piano (Schluß: Arr. Nelson Riddle, 1960)

14. THE LADY IS A TRAMP (Richard Rodgers/Lorenz Hart, 1937) 3:40
Arrangement: Nelson Riddle (1956)

15. JUST ONE OF THOSE THINGS (Cole Porter, 1935) 4:10
Duett mit Bill Miller, Piano

16. YOU’RE NOBODY TILL SOMEBODY LOVES YOU (Larry Stock/Russ Morgan/Dave Cavanaugh, 1944) 4:08
Arrangement: Billy May (1961)

17. Instrumental Interlude/Bows 0:40

18. YOUNG AT HEART (Johnny Richards/Carolyn Leigh, 1953) 2:00
Arrangement: Nelson Riddle (1954)
Aufnahmedatum: 2.11.1961 (erste Show)

19. WITCHCRAFT (Cy Coleman/Carolyn Leigh, 1957) 1:29
Arrangement: Nelson Riddle (1957)
Aufnahmedatum: 2.11.1961 (erste Show)

20. ON THE ROAD TO MANDALAY (Oley Speakes/Rudyard Kipling, 1907) 2:50
Arrangement: Billy May (1957)

21. Closing Theme 0:43

22. Bonus: Sinatra Speaks on Segregation in Nevada 1:38
[Zusammengeschnittene Ausschnitte aus einem Interview mit Arlene Francis, 15.9.1981]

(Ermittlungsstand Aufnahmedaten: 12.1.2007)

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen