*** Sinatra - The Main Event ***

SINATRA-VEGAS: LIVE AT CAESARS PALACE 1978

SINATRA-VEGAS: LIVE AT CAESARS PALACE 1978

Sinatra: Vegas
Sinatra: Vegas 4 CD/1 DVD-Box Set

Caesars Palace und sein „Circus Maximus“-Showroom, im August 1966 feierlich eröffnet (das erste Konzert dort bestritt Andy Williams) wurden für gut anderthalb Jahrzehnte auch das neue „Zuhause“ von Frank Sinatra in Las Vegas, der sich nach der Übernahme des „Sands“ durch Howard Hughes mit dem dortigen Management verkracht und im September 1967 geschworen hatte, nie wieder einen Fuß ins Sands zu setzen. Bereits wenige Tage später unterschrieb er einen Millionenvertrag bei Caesars Palace, der ihm eine Gage von zunächst 100.000 Dollar pro Auftrittswoche zusicherte. Im November 1968 schließlich trat er dort gemeinsam mit seinem alten Arbeitgeber Harry James erstmals auf die Bühne.

Auch in den Siebziger Jahren blieb Sinatra Caesars Palace treu: Im Januar 1974 fanden dort seine ersten Konzerte nach dem „Rücktritt vom Rücktritt“ statt, und bis 1983 war Sinatra fortan regelmäßig mehrmals im Jahr auf der dortigen Konzertbühne zu Gast. In keinem anderen Casino in Las Vegas ist Sinatra öfter aufgetreten, insgesamt über fünfhundert Male. Mit Fug und Recht konnte er sich im „Kaiserpalast“ also als „The Noblest Roman Of Them All“, als vornehmster aller Römer feiern lassen, wie es eine vom Casino geprägte Gedenkmünze einmal formulierte.

Im Frühjahr 1978 startete der Fernsehsender CBS die Dreharbeiten zu einem Special namens Cinderella At The Palace („Aschenputtel im Palast“), das dann Anfang November 1978 ausgestrahlt und von Showlegende Gene Kelly präsentiert wurde. Der Rahmen: Ein bis dato eher unbekanntes Showsternchen aus New York City namens Marlene Ricci (die später des öfteren auch in Sinatras Vorprogrammen auftrat) schickt sich an, Las Vegas und Caesars Palace zu erobern. Sie darf die Konzerte vieler Showgrößen besuchen und die Stars hinter der Bühne des „Circus Maximus“ auch persönlich treffen und sich von ihnen Tips geben lassen. Zu diesem Zwecke filmte CBS komplette Konzertauftritte von Sammy Davis jr., Paul Anka, Andy Williams, Tom Jones und anderen; über mehrere Wochen hinweg war ständig ein Filmteam vor und hinter der Bühne präsent.

Auf diese Weise entstand der Konzertfilm, der auf der vorliegenden DVD zum ersten Male offiziell herausgegeben worden ist. Denn natürlich war auch Frank Sinatra 1978 wieder im Caesars Palace anzutreffen – bereits im Januar und Februar 1978 hatte er dort mehrere Engagements absolviert, und als er vom 3. bis 10. Mai 1978 erneut mit einer Show pro Abend im „Circus Maximus“ gastierte, ließ CBS am 5. Mai die Kameras mitlaufen, nicht nur während des Konzerts, sondern auch vorher und nachher hinter der Bühne. Sinatras „opening act“ war diesmal der Komiker Jackie Gayle (1926-2002).

Die ersten drei Lieder (sowie zwei weitere in Ausschnitten) fanden dann im „Cinderella“-Special Verwendung – der größte Teil des Konzerts aber verschwand im Archiv. Über lange Jahre hinweg blieb es ein „Geheimtip“ in Sinatra-Sammlerkreisen, nachdem eine Kopie des ungekürzten CBS-Masters (mit eingeblendeter Zeitleiste) „in Umlauf“ gebracht worden war. (Gerne erinnere ich mich heute noch daran, wie beim Gründungstreffen der DSS im August 2000 in meinem Wohnzimmer eben dieses Konzert über den Bildschirm flimmerte und andächtiges Schweigen erzeugte... ).

Nun ist dieser professionell produzierte Konzertfilm also auf der Vegas-Box endlich auch für die „Allgemeinheit“ verfügbar. Freilich wurden geringfügige Kürzungen vorgenommen – sie betreffen allerdings nicht die Musik, sondern ausschließlich Sinatras Monologe und Bemerkungen zwischendrin, die typischerweise mitunter recht deftig ausfielen und für die DVD-Veröffentlichung teilweise herausgeschnitten worden sind. Im Originalfilm bemerkt Sinatra selbst an einer Stelle, er rechne damit, daß man das rausschneiden würde: „I bet they won’t use that on television!“.

Zwei kleine Bonus-Tracks finden sich noch auf der DVD, in Form zweier Werbespots, die die Stadt Las Vegas bzw. deren „Touristikabteilung“ vor einigen Jahren (bereits nach Sinatras Tod) produzieren ließ und die „Botschaft“ dabei rund um Sinatra und seine Rolle für Las Vegas anlegte. Mit dem Konzert von 1978 haben sie nichts zu tun.

Bernhard Vogel für Sinatra - The Main Event, 2007

**

LIVE AT CAESARS PALACE 1978 (Reprise DVD-Video 74075-2DVD)
Aufnahmedatum: 5.5.1978
Aufnahmeort: Las Vegas, Caesars Palace, Circus Maximus Showroom
Produzent (1978): Bob Henry, CBS TV
Videobearbeitung (1978): William Kadigan
Videobearbeitung (2006): Gary Smith, Zack Smith
Toningenieur (1978): Ed Greene, Dough Leighton
Remastering (2006): Leon J. Smith III
DVD-Produktion: Sophia Fields
Arrangeure: siehe Trackliste

Orchester geleitet von Bill Miller:
u.a.: Charles Turner (Trompete); Vincent Falcone jr. (Piano); Al Viola (Gitarre); Gene Cherico (Baß); Irving Cottler (Schlagzeug)

1. Sinatra Backstage (before the show)

2. Welcome To Caesars – Sinatra Introduction

3. ALL OF ME (Gerald Marks/Seymour Simons, 1931)
Arrangement: Nelson Riddle (1954)

4. MAYBE THIS TIME (John Kander/Fred Ebb, 1972)
Arrangement: Don Costa (1977)

5. THE LADY IS A TRAMP (Richard Rodgers/Lorenz Hart, 1937)
Arrangement: Billy Byers (1974)

6. DIDN’T WE? (Jimmy Webb, 1968)
Arrangement: Don Costa (1969/1975)

7. SOMEONE TO WATCH OVER ME (George & Ira Gershwin, 1926)
Original-Arrangement: Nelson Riddle (1954); Überarbeitung: Don Costa (1975)

8. SOMETHING (George Harrison, 1969)
Arrangement: Nelson Riddle (1977)

9. BAUBLES, BANGLES AND BEADS (Robert Wright/George Forrest, 1953)
Arrangement: Vincent Falcone jr. (1978) – w/Rhythm Quartet

10. Medley: THE GAL THAT GOT AWAY (Harold Arlen/Ira Gershwin, 1954)
/IT NEVER ENTERED MY MIND (Richard Rodgers/Lorenz Hart, 1940)
Original-Arrangement: Nelson Riddle (1954), Medley-Arrangement: Don Costa (1977)

11. Sinatra Monologue

12. MY KIND OF TOWN (Jimmy van Heusen/Sammy Cahn, 1963)
Arrangement: Nelson Riddle (1963)

13. SEND IN THE CLOWNS (Stephen Sondheim, 1973)
Duett mit Bill Miller (Piano) [1974]

14. Sinatra Monologue

15. DON’T WORRY `BOUT ME (Rube Bloom/Ted Koehler, 1939)
Arrangement: Nelson Riddle (1953); Überarbeitung: Billy May

16. Sinatra Monologue & Introductions

17. MY WAY (Claude Francois/Jacques Revaux/Gilles Thibault/Paul Anka, 1966/1968)
Arrangement: Don Costa (1968)

18. AMERICA THE BEAUTIFUL (Samuel Ward/Katherine Bates, 1895/1910)
Arrangement: Nelson Riddle (1963) – Al Viola (Gitarre)

19. Sinatra Backstage (after the show)

Bonus Tracks:
[20.] FREEDOM TO LIVE [Version #1]
[21.] FREEDOM TO LIVE [Version #2]

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen